Neuerliche Turbulenzen

Die AUA ist wieder tief in die roten Zahlen gerutscht. Im ersten Quartal 2019 schrieb die österreichische Lufthansa-Tochter einen operativen Verlust (Adjusted Ebit) von 99 Millionen Euro. In den vergangenen fünf Jahren gab es für die AUA keinen schlechteren Jahresauftakt. AUA-Finanzvorstand Wolfgang

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area