Prüfer rügen Strafengewirr

Scharfe Kritik des Rechnungshofs: Höhe der Verkehrsstrafen unterscheidet sich im Vergleich der Bundesländer viel zu stark. Zudem sind Wiederholungstäter kaum zu identifizieren.

Teils unterscheidet sich die Höhe derselben Verkehrsstrafe von Bundesland zu Bundesland gleich um mehrere hundert Euro: Für „vorschriftswidriges Hintereinanderfahren“ sind in Niederösterreich 360 Euro fällig, in Kärnten zahlt man dafür wiederum nur 35 Euro.

Uneinheitliche Geldbußen wie diese kritisie

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area