„40 Prozent ihrer Haut wurden verbrannt“

Kärntner Bombenopfer in Graz operiert. Ex-Mann und Komplize gestanden Tat.

Durch eine Paketbombe wurde eine dreifache Mutter (27) im Kärntner Guttaring am Dienstag schwer verletzt (wir berichteten). Sie wird im LKH Graz behandelt. „Ihr Zustand ist stabil“, sagt Lars-Peter Kamolz, Leiter der Abteilung für plastische, ästhetische und rekonstruktive Chirurgie.

Er und sein Team

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area