Verkehr bleibt das Sorgenkind Nummer eins

Trotz des hohen Anteils an Wasserkraft ist Österreichs Klimabilanz durchwachsen. Die CO2-Emissionen stiegen zuletzt wieder an, großes Kopfzerbrechen bereitet der Verkehr.

Von Günter Pilch

Auf den Vergleichswert kommt es an. So lässt sich Österreichs Klimabilanz durchaus in positivem Licht darstellen: Seit 2005 sind die nationalen Treibhausgasemissionen um immerhin 14 Prozent oder 13 Millionen Tonnen gesunken. Ein Fortschritt, für dessen Einordnung man aber wissen muss

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.