Interview

„Armenien muss sich neu erfinden“

Armenien wählt: Nach dem Volksaufstand im Mai soll mit der Parlamentswahl am Sonntag der Übergang zu einer echten Demokratie gelingen.

Im Frühjahr hat Armenien eine unblutige Revolution geschafft. Fast das halbe Land war damals auf den Beinen und hat sich hinter den Anführer des Volksaufstands, Nikol Paschinjan, gestellt. Mit der vorgezogenen Parlamentswahl am Sonntag soll die Demokratie gefestigt werden. Wie läuft es im Land?

Gevor

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.