Bei Spitzensteuer war Fuchs zu voreilig

Bleibt der Spitzensteuersatz von 55 Prozent bestehen? FPÖ-Staatssekretär Fuchs sagt Nein, ÖVP-Finanzminister Löger widerspricht. Auch sonst fehlt Einigkeit bei der Tarifreform.

Von Ernst Sittinger

FPÖ-Finanzstaatssekretär Hubert Fuchs hat das Unheil geahnt: Als er am Montag bei einem Auftritt in Graz von der Kleinen Zeitung zum Einkommensteuer-Spitzensatz von 55 Prozent befragt wurde, betonte er, nur seine „persönliche Meinung“ zu äußern. Die lautet: Der Höchstsatz sei „ein

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.