Koalition entmachtet NGOs bei Asylberatung

Koalition setzt umstrittene Ankündigung um und entmachtet Nichtregierungsorganisationen bei der Rechtsberatung von Asylwerbern. Heikles Detail: Rechtsberater sind nicht dem Innenminister, sondern dem Justizminister unterstellt. Karas war einst dagegen.

Von Michael Jungwirth

Türkis-Blau will die Betreuung von Asylwerbern auf neue Beine stellen. Wie im Koalitionsabkommen bereits angedeutet, wird zu dem Zweck eine „Bundesagentur für Betreuungs- und Unterstützungsleistungen“ (BBU) geschaffen, die dem Innenminister unterstellt ist und spätestens 2021 da

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.