Regierung versucht, gute Stimmung zu vermitteln

ÖVP und FPÖ wollen trotz schwacher Konjunkturprognose Steuerreform nicht vorziehen.

Auf „dem Weg zur Vollbeschäftigung“ sehen Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Vizekanzler Heinz-Christian Strache (FPÖ) die Wirtschaftslage in Österreich an Samstag vor Journalisten. Der sich abzeichnenden Konjunktureintrübung zum Trotz gebe es „keinen Grund für Alarmismus oder ein Schlechtreden

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.