Blaue Träume von Macht und Missbrauch

In der Falle des Lockvogels: Im Juli 2017 hat der jetzige FPÖ- Vizekanzler Strache einer vermeintlichen Millionärin aus Russland Staatsaufträge gegen Spenden für seine Partei versprochen. Die Ibiza-Affäre ist auf Video gebannt.

Von Bernd Hecke und Georg Renner

Mit diesem Video-Auftritt hat es Vizekanzler Heinz-Christian Strache in Deutschland auf die Titelseiten des „Spiegel“ und der „Süddeutschen Zeitung“ geschafft. Gemeinsam mit dem heutigen FPÖ-Klubchef im Nationalrat, Johann Gudenus, und dessen Frau sitzt er im Juli 201

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area