„Ich bin ein gebranntes Kind“

Bundespräsident Van der Bellen kann sich eine Dreierkoalition nach der Wahl vorstellen. Von einer Minderheitsregierung hält er wenig.

Von Michael Jungwirth

Angesichts des zunehmend hitziger werdenden Wahlkampfs richtet Bundespräsident Alexander Van der Bellen mahnende Worte an die politischen Kontrahenten. „Alle Parteien sollten sich bewusst sein, dass die Dialogfähigkeit nicht unter die Räder kommen darf“, erklärte Van der Bellen

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area