Scholz will nun doch Chef der SPD werden

Erst hatte er keine Zeit für den Posten, nun erklärt er sich bereit, die Sozialdemokraten vor dem Untergang zu retten. Damit beginnt nun auch die Frage der Neuausrichtung.

Von Ingo Hasewend, München

Bislang hat Olaf Scholz immer betont, das Amt des Bundesfinanzministers lasse ihm keine Zeit für den Vorsitz der SPD. Nun hat sich der deutsche Vizekanzler und aktuelle Interimsparteichef zu einer Kandidatur für den Vorsitz der Sozialdemokraten durchgerungen. „Ich bin berei

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area