Kopftuch, Kreuz und ein Wahlzuckerl

Sebastian Kurz beharrt auf dem Kreuz im öffentlichen Raum und verteidigt „kleines Kreuz am Hals“.

Von Carina Kerschbaumer

Wenig anfangen kann Ex-Kanzler Sebastian Kurz mit der Forderung der Richtervereinigung nach Verbannung religiöser Symbole aus dem Gericht. „Wir sind für das Kreuz im öffentlichen Raum, das ist Teil unserer Kultur. Es ist natürlich wichtig, dass Richter unabhängig und religions

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area