Wahlkampf ohne Bewegung

Die ÖVP klar voran, SPÖ und FPÖ Kopf an Kopf mit Verlusten, Kleinparteien mit Gewinnen bei zehn Prozent: Die Ausgangslage vor dem Intensivwahlkampf gleicht jener vor dem Sommer.

Von Georg Renner

In einem Monat tagen schon die Gremien – vielleicht wissen wir dann sogar schon, welche Parteispitzen sich einen neuen Job suchen müssen – und wer in Regierungsverhandlungen einsteigen darf.

Bis es so weit ist, dass am 29. September der Nationalrat gewählt wird, stehen uns aber noch e

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area