Athen will die Migration stoppen

Ein Krisenplan mit sieben Punkten soll die aktuelle Krise auf den griechischen Inseln entschärfen. Unklar ist nur, ob die Türkei mitmacht.

Rund 13 Boote in einer Stunde: Seit dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle vor vier Jahren kamen nicht mehr so viele Migranten auf den griechischen Inseln an wie jetzt. Mit einem Sieben-Punkte-Plan will die Regierung in Athen nun die Krise entschärfen. Dabei soll die Türkei helfen. Aber ob die mitspielt

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area