Politik

“Augenscheinlich ein Terroranschlag”

02.11.2020 • 22:21 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">APA</span>
APA

Offenbar gibt es mehrere Verletzte, darunter auch Tote.

Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) hat Montagabend nach mehreren Schießereien in der Wiener Innenstadt von einem “augenscheinlichen Terroranschlag” gesprochen. Derzeit gingen die Einsatzkräfte von mehreren Tätern aus. Nehammer bestätigte gegenüber der “ZIB2”, dass es mehrere Verletzte gegeben habe, auch Tote seien darunter.

Die Spezialkräfte arbeiteten unter Hochdruck daran, die Täter auszuschalten. Laut ersten Informationen würden diese über Langwaffen verfügen. Nehammer appellierte an die Bevölkerung, zu Hause zu bleiben und öffentliche Plätze zu meiden. “Falls sie sich in einem Lokal befinden, bleiben sie darin”, appellierte der Innenminister.

<span class="copyright">REUTERS</span>
REUTERS

Geiselnahme nicht bestätigt

Zu einer angeblichen Geiselnahme wollte der Innenminister nichts sagen und bat um Verständnis für den laufenden Einsatz. Ausgangspunkt war offenbar die Seitenstettengasse, die Großfahndung läuft noch. Es handelt sich um einen Großeinsatz der Polizei unter Einbindung aller Spezialkräfte, ein Einsatz, “wie wir ihn noch nicht erlebt haben”, wie Augenzeugen bestätigten.

Nehammer: “Ich begebe mich jetzt zurück in den Führungsstab, um gemeinsam mit dem Bundeskanzler ein Lagebild zu bekommen.” Die Täter hätten offensichtlich Langwaffen verwendet. Die Einsatzkräfte seien noch dabei, die Lage zu klären, Passanten werden aufgefordert, in ihren Zufluchtsräumen zu bleiben.

AUSTRIA-SHOOTING
AUSTRIA-SHOOTING

Du hast einen Tipp für die NEUE Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@neue.at.