Politik

FPÖ appelliert an Rauch Pilotprojekt zuzulassen

09.03.2022 • 14:07 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Christof Bitschi will die Pflegelehre einführen.<span class="copyright"> Stiplovsek</span>
Christof Bitschi will die Pflegelehre einführen. Stiplovsek

Nach einem Vorstoß des Landeshauptmannes fordern die Freiheitlichen ebenfalls die Modellregion zur Pflegelehre.

Die Wunschliste der Vorarlberger Landespolitik an den frischgebackenen Gesundheitsminister Johannes Rauch wird immer länger. Nun gesellt sich auch die FPÖ zur Runde der Fordernden und verlangt den Einsatz Rauchs für ein Pilotprjojekt zur Einführung einer Pflegelehre. „Der neue Sozialminister Rauch muss die Forderung des Landes, in Vorarlberg ein Pilotprojekt für die Einführung der Pflegelehre zu starten, unverzüglich umsetzen“ , deklamiert FPÖ-Landesparteiobmann Christof Bitschi.

Bund müsste handeln

Das Land bemühe sich seit Jahren um das Projekt, sei aber bisher erfolglos geblieben, so Bitschi. Um eine Pflegelehre in Vorarlberg probeweise einführen zu können, müsste der Bund entsprechende partikuläre Regelungen schaffen, was bisher weder geschehen noch geplant ist. Die Vorarlberger Freiheitlichen, die in der Lehre einen Lösungsansatz für den drängenden Pflegekräftemangel sehen, wenden sich daher an den neuen Ressortchef, der die Situation im Land kennt: „Das muss sich jetzt mit dem neuen Sozialminister Rauch ändern. Rauch ist gefordert, die Blockade zu beenden und endlich den Weg für dieses Pilotprojekt in Vorarlberg freizumachen“, so Bitschi.

Vorstoß Wallners

Landeshauptmann Markus Wallner hatte als Vorsitzender der Landeshauptleutekonferenz im Jänner einen neuen Vorstoß in Richtung Pflegelehre nach Schweizer Muster unternommen, war aber auf Widerstände aus der Branche gestoßen, die eine Verbilligung der Ausbildung und Bezahlung fürchtet.
„Angesichts des massiven Personalmangels in der Pflege in Vorarlberg muss die Pflegeausbildung schnellstens ausgebaut werden. Es darf daher von der Einführung der Pflegelehre nicht nur immer geredet werden, sondern sie muss endlich Realität werden. Die Zeit der Ausreden muss jetzt endgültig vorbei sein.“ fordert nun Bitschi. Rauch habe es als neuer Sozialminister in der Hand, hier eine Verbesserung für Vorarlberg zu schaffen. n die Pflicht.