Einen Klassenraum darf man nicht in Religionen zerteilen. Nur ein gemeinsamer Ethikunterricht fördert Integration und wirkt extremistischen Tendenzen entgegen. Von Douglas Hoyos- Trauttmansdorff

In einer Gesellschaft, die zunehmend pluralistisch wird und sich fragmentiert, müssen wir das Gemeinsame kultivieren und vor das Trennende stellen. Wir Neos fordern daher ein verpflichtendes Schulfach „Ethik und Religionen“ für alle Schülerinnen und Schüler.

Wissen über die verschiedenen Religionen g

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.