Muss man sich wirklich fürs Fliegen schämen?

Wer fliegt, schadet dem Klima. Mit dieser Aussage sieht sich die Luftfahrt konfrontiert. Sie hat in der Diskussion keine schlechten Argumente, doch wie verschafft man ihnen Gehör und bringt Emotion und Argument unter einen Hut? Von Michael Csoklich

Man kann es drehen und wenden, wie man will, in der Klimafrage gerät die Luftfahrtindustrie zunehmend unter Druck.

Es sind weniger die Fakten, die die Fluglinien in Zugzwang bringen, als Stimmung und Emotionen. Greta Thunberg, die lieber Zug fährt, als zu fliegen, oder die Flying-Shame-Bewegung aus S

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area