Bedrückend ist, in welch hohem Maße Kunst und Künstler konformistisch im Sinne eines spätlinken Zeitgeists geworden sind. Vielleicht ist es Unsinn, zu glauben, Kunstschaffende seien besondere Autoritäten. Von Andreas Mölzer

Man stelle sich vor, Österreichs weit über die Grenzen der Republik hinaus beliebtester Volks- Rock-‘n’-Roller Andreas G., von dem man munkelt, er verorte sich ideologisch eher konservativ, hätte bei einem seiner jüngsten Konzerte den jubelnden Massen zugebrüllt: „Wenn die Politiker schwächeln, dann

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.
Toggle Sliding Bar Area