Ja, das Kreuz ist verstörend. Doch unabhängig von Glauben oder Nichtglauben ist es Maßstab und Wahrzeichen einer Gesellschaft, die Menschlichkeit höher schätzt als Macht und Machbarkeit. Deshalb soll es bleiben.

Öffentlich war das Kreuz immer: vor zweitausend Jahren als weithin sichtbares Zeichen römischer Gewaltherrschaft, brutaler Willkürmacht, grausamer Unterdrückung – Foltermethode und Hinrichtungsart zugleich.

Mit dem Kreuzestod Jesu von Nazareth geschieht ein wundersamer Bedeutungswandel: Aus dem Zeich

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.