Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Auf Augenhöhe – oder doch nicht?

Morgen um 20.30 Uhr steigt in Altach das große Derby zwischen Altach gegen Austria. Über die Ausgangs­situation scheiden sich die Geister.

Hannes Mayer

Ob ein Glas halbvoll oder halbleer ist, ist Ansichtssache. Genauso wie die Frage, ob das Derby am Freitag ein Duell auf Augenhöhe ist oder nicht. Aus Sicht von Rainer Scharinger ist es im Moment wohl nur bedingt ein Duell auf Augenhöhe: „Wir gehen in jedes Spiel, um zu gewinnen. Dementsprechend wollen wir der Austria nicht nur Paroli bieten, sondern sie auch zu Fall bringen. Aber wir wollten auch schon in Grödig gewinnen, was uns nicht gelungen ist. Wir stecken eben nach wie vor im Umbruch.“

Der Altach-Trainer verweist darauf, dass in der Vorbereitung 14 seiner Spieler verletzt gewesen seien und das man nach wie vor das ein oder andere interne Problem habe, mit dem man klar kommen müsse. „Wir sind dabei stabiler zu werden. Gerade zu Hause haben wir einige gute Spiele gemacht. Nur mit der Austria bekommen wir es jetzt mit einer ganz anderen Hausnummer zu tun. Wer nach so vielen Spielen ungeschlagen ist, steht zurecht an der Tabellenspitze“, so Scharinger weiter. Sein Torhüter Martin Kobras sagt auf Nachfrage: „Ich sehe uns nicht als Außenseiter, schon gar nicht zu Hause. In einem Derby entscheiden immer Kleinigkeiten. Wenn wir im Aufstiegskampf eine Rolle spielen wollen, müssen wir gewinnen.“ Und auch Altachs Torjäger Hannes Aigner gibt sich selbstbewusst: „Es muss unser Anspruch sein, am Freitag zu gewinnen. Ein Punkt wäre mir persönlich zu wenig.“

Ziel wird intern geklärt

Ist es nun ein Duell auf Augenhöhe? „Natürlich“, sagt Helgi Kolvidsson. „In Teilen der Öffentlichkeit herrscht zwar mittlerweile schon etwas die Meinung, dass wir nur noch dann zufrieden sein dürfen, wenn wir drei Punkte holen. Aber die Zielvorgabe für Freitag klären wir intern.“ Der Austria-Trainer hat großen Respekt vor Altach: „Wie ich Rainer kenne, wird er sich was einfallen lassen. Es kann gut sein, dass wir nach ein paar Minuten umstellen müssen. Aber wir sind auf alles vorbereitet.“

Die Bilanz aus den letzten sechs Spielen ist jedenfalls ausgeglichen. Es gab zwei Alt­acher und zwei Lustenauer Siege sowie zwei Unentschieden. Altachs letzter Heimsieg gegen die Austria datiert auf den 29.4.2011, die Austria gewann zuletzt am 24.10.2009 im Schnabelholz. Das erste Saisonduell gewann die Austria.

Artikel 2 von 5
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.