Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

FC Lustenau will sich belohnen

Der FC Lustenau empfängt heute Abend das Tabellenschlusslicht BW Linz. Mit einem Sieg können sich die Schützlinge von Damir Canadi einen komfortablen Vorsprung auf die Abstiegsränge schaffen.

Emanuel Walser

Von einem richtungsweisenden Spiel will Trainer Damir Canadi dennoch nicht sprechen: „Im Grunde ist es ein Match wie jedes andere. Die Mannschaft hat zuletzt in St. Pölten trotz der Niederlage überragend gespielt. Jetzt gilt es, sich für das gute Spiel auch zu belohnen. Dazu müssen wir unsere Torchancen aber nutzen.“

Stichwort Torgefahr: Bester „Goalgetter“ der Lustenauer ist bislang Stipe Vucur, dessen Kernkompetenz als Abwehrspieler es eigentlich ist, Tore zu verhindern. Daraus will Canadi jedoch keine Problematik ableiten: „Bei uns kann jeder die Tore schießen, das macht uns als Team unberechenbar. Wichtig ist, dass die Mannschaft sich als Kollektiv weiterhin so gut entwickelt wie bisher.“ Wieder Teil des Kollektivs könnte heute der zuletzt verletzte Stammtorhüter Andreas Lukse werden. Das gestrige Training musste er allerdings mit Schmerzen abbrechen, ein möglicher Einsatz entscheidet sich kurzfristig. Ansonsten sind bis auf die Langzeitverletzten alle Mann an Bord, personell können die Lustenauer aus dem Vollen schöpfen.

Angeschlagener Gegner

Diesbezüglich sind die Sorgenfalten des Gegners aus Linz deutlich ausgeprägter. Gleich sechs Spieler fallen verletzt aus, ein Umstand, den Neo-Linz-Coach Gerald Perzy in drastische Worte kleidet: „Wir pfeifen aus dem letzten Loch.“ Nichtsdestotrotz werde man „in Lustenau eine Mannschaft stellen, die alles daran setzen wird, um etwas mitzunehmen.“ Im letzten Heimspiel mussten die Linzer einen herben Rückschlag hinnehmen, man verlor gegen die Vienna unglücklich mit 0:1. Geschuldet war die unnötige Niederlage, nebst der schlechten Chancenverwertung, auch einer inferioren Schiedsrichterleistung. Die Gäste kommen also angeknockt ins Ländle, aber bekanntlich sollte man sich gerade vor den angeschlagenen Boxern besonders hüten. Schon das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison war ein harter Fight, den der FC ein wenig glücklich mit 1:0 für sich entscheiden konnte.

Trotzdem sprechen die Vorzeichen ganz klar für den FC Lustenau. Alles ist angerichtet für drei wichtige Punkte. Auch abseits des grünen Rasens wird groß aufgetischt: Der FCL lädt nach dem Spiel alle Besucher zur großen Schlachtpartie samt Live-Musik.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.