Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Röser und Dorfer fliegen aus dem ÖLV-Kader

Leichtathletik. Der Wunsch eines Lokalmatadors, ob im Zehn- oder Siebenkampf, wird vielleicht auch 2013 nicht zu erfüllen sein. „Raffaela Dorfer setzt ihren Schwerpunkt wieder im Siebenkampf. Um aber im nächsten Jahr in Götzis starten zu können, muss sie Anfang Mai in Desenzano (ITA) schon etwa 5500 Punkte erreichen. Ich denke, das ist nach ihrem Auslandsstudium in Manchester noch nicht zu realisieren“, mutmaßt VLV-Landestrainer Sven Benning. Erschwerend komme hinzu, dass der ULC-Dornbirn-Athletin mit einer Bestleistung von 5322 Punkten vom ÖLV kein „Übergangsjahr“ zugestanden wird und Dorfer somit aus sämtlichen Kadern „rausgeflogen“ (Benning) ist. Die Dornbirnerin fand heuer dort auf Grund ihrer Leistungen über die 400 Meter Hürden Aufnahme. In 58,90 Sekunden müsste sie diese 2013 überqueren, um an der U23-EM teilnehmen zu können. Wenn sie denn wollte.

Beim ÖLV ebenfalls „rausgeflogen“ ist Sprint-Ass Doris Röser. „Es wird eben auf jüngere Athleten gesetzt“, so Sven Benning, der der 29-Jährigen aus Lauterach aber dennoch das Limit über 200 Meter (23,30) für die WM in Moskau zutraut. Das Limit über 100 Meter von 11,38 Sekunden scheint allerdings nicht zu knacken zu sein. Das Karriereende dürfte auch bei Bianca Dürr nahe sein. Die 36-jährige Bregenzerin, die mittlerweile für Union Salzburg startet, steht laut Sven Benning im kommenden Jahr für die Nationalstaffel nicht mehr zur Verfügung.

Jochen
Dedeleit

Artikel 5 von 8
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.