Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

SCR Altach fährt mit 16 Mann nach St. Pölten

Erhart, Netzer und Erbek sind gesperrt, Kader stellt sich fast von alleine auf.

Es nimmt kein Ende im Lager der Altacher. Nicht nur, dass sich Philipp Hörmann am Schambein verletzt hat und nun auch einige Monate fehlen wird. Harun Erbek, Julian Erhart und Philipp Netzer kassierten im Derby gegen Austria Lustenau jeweils die fünfte Gelbe Karte. Altach-Trainer Rainer Scharinger stehen gegen St. Pölten (18.30 Uhr) nur 16 Mann zur Verfügung.

Die Länderspielpause hatten seine Spieler nach der 1:2-Niederlage gegen die Austria bitter nötig. Nach der Partie waren die Spieler sichtlich geknickt. „Wir waren mindestens ebenbürtig und hätten uns einen Punkt mehr als verdient. Ich hoffe, meine Spieler haben es gut verkraftet“, erklärt Scharinger. Um die Aufstellung muss er sich wenig sorgen machen. Der Kader stellt sich fast von selber auf, da neben den gesperrten auch Matthias Cuntz nach wie vor fehlt. Matthias Sereinig wird wohl wieder in die Startelf rücken, Christoph Schösswendter dafür ins defensive Mittelfeld. Für Lukas Jäger besteht die Chance, sich in der Abwehr wieder ins Blickfeld zu rücken. Auf der Außenbahn sind es Eric Zachhuber oder Patrick Scherrer, die Erharts Platz einnehmen werden.

Michael Prock

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.