Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Regionalliga West im Visier

Im Spitzenspiel der Vorarlbergliga kommt es am Nationalfeiertag zum Duell zwischen dem FC Höchst und FC Bizau. Anpfiff im Rheinaustadion ist um 15 Uhr.

günther böhler

Ganz nach dem Geschmack der Fußballfans verläuft heuer die Meisterschaft in der Vorarlbergliga. Vor dem zwölften Spieltag sind die ersten zehn Vereine nur durch sechs Zähler getrennt und zudem gibt es ein punktegleiches Spitzentrio. Allerdings muss hier festgehalten werden, dass Leader FC Bizau ein Spiel weniger – das Wälderderby gegen Alberschwende wurde wetterbedingt abgebrochen – auf dem Konto hat. Die Neuaustragung am 10. November steht noch aus, doch vorher haben die Bizauer noch zwei schwere Auswärtspartien gegen den FC Höchst und Rätia Bludenz auf dem Programm. Beide Spiele sind entscheidend im Kampf um die Tabellenspitze und somit auch für den Herbstmeister-Titel.

Klares Bekenntnis

Im heutigen Duell mit dem FC Höchst treffen zwei Teams aufeinander, die den Aufstieg in die Regionalliga West im Visier haben. Das klare Bekenntnis der Höchster zur dritthöchsten Spielklasse ist hinlänglich bekannt. Nach dem Aufstieg 2006 hielt man sich erfolgreich zwei Jahre in der Liga (2006/07 – Platz 10, 2007/08 – Platz 11) und nach dem Abstieg wurde 2009/10 der sofortige Wiederaufstieg geschafft. Dieses Kunststück wurde nach dem erneuten Gang nach unten in der letzten Saison nur knapp verpasst. Die Schützlinge von Dieter Alge mussten sich mit zwei Punkten Rückstand hinter Andelsbuch mit Rang zwei begnügen.

Aber auch die Bizauer, die nach dem Meistertitel 2011 noch auf den Aufstieg verzichteten, liebäugeln mit der Westliga. Einerseits sieht man beim FC Andelsbuch, dass die Sache funktioniert, und andererseits sind diesmal im Hinblick Stadion ganz andere Vorzeichen gegeben. Der Umbau des Bergstadions, der Spatenstich erfolgte am 26. August, ist im vollen Gange und rechtzeitig zum Meisterschaftsfinale im Mai bzw. Juni 2013 soll alles fertig sein. Und die absolute Krönung wäre natürlich der Schritt eine Liga höher.

Egg in Lauerstellung

Mit diesem Ziel vor Augen werden die Bregenzerwälder auch heute im Rheinaustadion alles geben. Man darf jedoch gespannt sein, wie die Helbock-Truppe die Niederlage bei Viktoria Bregenz am letzten Spieltag verdaut hat. Die Hausherren hingegen sind seit drei Runden ungeschlagen und mussten sich zu Hause nur dem FC Egg geschlagen geben. Und genau dieses zweite Wälder-Topteam in der Vorarl-bergliga ist in Lauerstellung. Sollten Höchst und Bizau die Punkte teilen, haben die Egger die Möglichkeit am Sonntag mit einem Sieg beim FC Wolfurt die Führung zu übernehmen. Aber mit Bludenz (Samstagduell mit SC Röthis) könnte es auch einen „lachenden Vierten“ geben. Für Spannung ist also auf jeden Fall gesorgt.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.