Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Altach als Meister im Chancenvergeben

Die Scharinger-Elf verabsäumt es gegen Tabellenschlusslicht BW Linz die Partie vorzeitig zu entscheiden und muss sich mit einem bitteren 1:1 zufriedengeben.

günther böhler

Das Unentschieden fühlt sich wie eine Niederlage an. Ein Wahnsinn!“, so ein total enttäuschter Daniel Schöpf. „Wir hatten Chancen für fünf Spiele“, stellte er treffend fest. Die nach drei Niederlagen in Folge erhoffte Rückkehr auf die Siegerstraße blieb aus und somit liegen die Hartberger (7.) nur noch zwei Punkte hinter Netzer und Co.

Nach kurzer Abtastphase gaben die Hausherren den Ton an und kamen auch zu zahlreichen guten Möglichkeiten. Die erste hatte Andreas Lienhart in der zwölften Minute aus spitzem Winkel. Linz-Keeper David Wimleitner klärte jedoch zur Ecke. Zwei Minuten später zirkelte der gut aufgelegte Julian Erhart den Ball Richtung lange Ecke, doch Wimleitner war erneut auf dem Posten. Und nach einem schnell ausgeführten Freistoß schoss Goalgetter Hannes Aigner (21.) knapp rechts vorbei.

Damit hatten die Rheindörfler ihr Pulver vorübergehend verschossen. Erst kurz vor der Pause gab es noch eine Doppelchance zu sehen. Zunächst legte sich Daniel Schöpf den Ball zu weit vor und dann wurde ein Schösswendter-Kopfball (42.) von der Linie gekratzt.

Und die Gäste aus Ober­österreich? Die sorgten dafür, dass Altach-Goalie Martin Kobras eine geruhsame erste Halbzeit hatte. Er musste keinen einzigen Schuss parieren.

Mahop im dritten Versuch

Nach dem Wechsel sollte sich am Spielverlauf zunächst wenig ändern. Louis Mahop (48.) scheiterte völlig alleinstehend an Wimleitner und zwei Minuten später schoss der Mann aus Kamerun aus sechs Metern über das Gehäuse.

Im dritten Versuch war der Stürmer aber erfolgreich. Er verwertete in Minute 56 einen Querpass von Harun Erbek zum 1:0. Vier Minuten später allerdings fand er erneut in Wimleitner seinen Meister. Und das sollte sich rächen: In der 68. Minute landete der zweite Torschuss der Linzer im Netz der Altacher. Der zwei Minuten zuvor eingewechselte Haron Sulimani bezwang Kobras aus kurzer Distanz.

Altach-Coach Rainer Scharinger reagierte mit einem Doppeltausch – Scherrer für Erhart und Prskalo für Mahop, der jedoch nicht die gewünschte Wirkung zeigte. Am Ende schlichen die Gastgeber mit hängendemn Kopf vom Platz.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.