Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Auftakt zu neuer SCB-Heimserie

In der letzten Runde des Herbstdurchgangs hat der SC Bregenz heute die Spielvereinigung RB Salzburg Am./Anif zu Gast. Die Altacher Amateure empfangen die Wacker-Fohlen.

Günther Böhler

Was für eine Auslosung! Der SC Bregenz hat vor der Winterpause noch drei Heimspiele in Serie und somit die große Chance, ein dickes Punktepolster anzuhäufen. Den Anfang macht heute die Partie gegen die SG RB Salzburg Am./Anif und dann folgen zwei vorgezogene Frühjahrsrunden gegen Neumarkt und Wattens. Die Anifer haben übrigens diese Woche, nach Ablauf einer notwendigen Behördenfrist, wieder ihren alten Namen angenommen. Die Kooperation mit den Salzburger Jungbullen bleibt jedoch bestehen und somit steht im Casinostadion (Anpfiff 15.30 Uhr) einem Alibabic-Bruderduell nichts entgegen.

Alibabic-Bruderduell

Der Ältere der beiden, der bald 19-jährige Elvis, zeigte sich zuletzt in Torlaune und war für beide Treffer beim 2:1-Sieg der Anifer gegen Neumarkt verantwortlich. Mit sieben Toren ist Elvis auch Topscorer der Salzburger. Der 17-jährige Dennis hingegen traf heuer noch nie ins Schwarze, er agiert allerdings im Mittelfeld der Bregenzer. Abseits von diesem Bruderduell gilt es für die Posavec-Elf, eine neue Serie vor eigenem Publikum zu starten, denn im letzten Heimspiel knackten die Salzburger Violetten erstmals die SCB-Festung. Das war jedoch für Golemac und Co., die zuvor zu Hause fünf klare Erfolge (Torverhältnis 21:3) feierten, kein Beinbruch. Man darf also gespannt sein, ob es der Baur-Truppe gelingt, in dieser Saison die ersten Punkte aus dem Ländle, in Andelsbuch setzte es 1:5 und in Dornbirn ein 0:2, zu entführen.

Amateurduell in Altach

Für Spannung ist auch im Altacher Schnabelholz gesorgt, wenn die SCRA-Fohlen auf die Amateure von Wacker Inns­bruck treffen. Beide Mannschaften sind jeweils zwei Spiele unbesiegt und liegen in der Tabelle punktemäßig gleichauf. Im Vorjahr konnte Altach beide Partien für sich entscheiden, die Gesamtbilanz – sechs Spiele, vier Siege – spricht aber für die Tiroler. 28 (!) Treffer in den bisherigen Duellen versprechen auch für heute ein Offensivspektakel. Altach-Coach Peter Jakubec, der Mathias Bachstein und Stephan Kirchmann vorgeben muss (beide berufsbedingt), hofft wie immer auf einen Einsatz von Kaderspielern.

Andelsbuch Außenseiter

Der Bregenzerwälder Liganeuling hat sich zwar schon ordentlich Respekt verschafft, trotzdem ist man beim FC Liefering in der Rolle des Außenseiters. Die Andelsbucher haben nichts zu verlieren. Der Druck liegt beim Titelfavoriten, der die Möglichkeit hat, die Tabellenspitze zu übernehmen.

Sieg und Niederlage

Bereits am gestrigen Nationalfeiertag konnte der abstiegsbedrohte FC Hard einen wichtigen 2:1-Auswärtserfolg in Seekirchen einfahren. Eine herbe Auswärtspleite musste hingegen der FC Dornbirn einstecken. Ausgerechnet beim bis dahin sieglosen FC Pinzgau Saalfelden mussten die Rothosen eine 1:3-Niederlage hinnehmen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.