Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Im Zeichen des Tigers

Er wurde schon abgeschrieben, nun ist der Dominator wieder da. Tiger Woods ist wieder die Nummer 1 des Golfsports und spielt so souverän wie eh und je.

Tiger Woods ist wieder auf der Jagd. Die alte und neue Nummer eins der Golf-Welt dominiert die Konkurrenz wie zu seinen besten Zeiten. In Orlando feierte der US-Star bereits seinen 77. Titel auf der PGA-Tour. Und als nächstes steht das Masters in Augusta an.

Es ist fast wie früher: Tiger Woods grüßt vom Golf-Thron und düpiert die Konkurrenz mit bemerkenswerter Konstanz auf hohem Niveau. Zwei Wochen vor dem Masters in Augusta hat der US-Superstar durch seinen Sieg beim Arnold Palmer Invitational unmissverständlich klar gemacht, wer die Hackordnung im Profi-Golf anführt. Sein Titelgewinn in Orlando war bei bisher vier Turnierstarts bereits sein dritter Erfolg in diesem Jahr. Und die alte und neue Nummer eins will mehr. Woods ist wieder süchtig nach Siegen. In dieser überragenden Form ist der 14-malige Major-Gewinner der Top-Favorit in Augusta.

So gut wie seit Jahren nicht

„Wenn ich gesund bin, kann ich dieses Spiel auf einem hohen Niveau spielen“, analysierte Woods cool. Mit seinem achten Triumph in Orlando eroberte der 37 Jahre alte Kalifornier nach 125 Wochen eindrucksvoll seinen angestammten Platz als Branchenführer zurück. Unmittelbar vor dem ersten Major des Jahres fühle er sich so gut wie seit Jahren nicht mehr, verriet Woods. Und: „Ich bin wirklich gespannt auf den Rest des Jahres.“ Vor allem sein kurzes Spiel ist dank der Putting-Tips von Kollege Steve Stricker wieder überragend.

An seinem insgesamt 77. Sieg auf der US-Tour gab es jedenfalls keinen Zweifel. Zu dominant trat Woods im Bay Hill Club & Lodge auf. Mit Sieg Nummer acht in Orlando stellte Woods zudem den Rekord des 2002 gestorbenen Sam Snead ein, der ebenfalls ein Turnier auf der US-Tour achtmal gewinnen konnte.

Ob seine Dominanz etwas mit seiner neuen Beziehung zu US-Skistar Lindsey Vonn zu tun habe, wurde Woods gefragt. „Ihr interpretiert da viel zu viel rein“, entgegnete er den Reportern. Vor einer Woche verkündete das neue Traumpaar des Sports offiziell die Liaison. Nach dem Sieg gratulierte Vonn ihrer neuen Liebe umgehend via Twitter: „Number 1 !!!!!!!!!!!!!“

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.