Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Radball: Höchst 2 erst im Finale geschlagen

HÖCHST. Das 8. und letzte UCI-Radball-Weltcup-Turnier 2013 in der Höchster Rheinauhalle wurde zu einer großen Show der Randsportart Radball: tolle Spiele, Vorrunden-Tabellenführung für beide Höchster Top-Teams, spannende Finalrunde, knappe Niederlagen gegen die Deutschen.

Die Höchster WM-Teilnehmer wurden in der Vorrunde ihren Erwartungen gerecht – sie siegten in allen Spielen. Erst im Halbfinale gegen Eberstadt aus Deutschland (ebenfalls WM-Teilnehmer) mussten sie sich mit 4:5 geschlagen geben. Der amtierende österreichische Meister Höchst 2 blieb in der Gruppenphase ebenfalls ohne Punkteverlust. Simon König und Florian Fischer hatten auch im Halbfinale gegen die starken Gärtringer (GER) Matthias König/Uwe Berner die Nase vorne und siegten knapp mit 2:1.

Im Finale warteten die Eberstädter, die zuvor Höchst 1 eliminiert hatten. Beide Teams boten Radball auf Top-Niveau, Höchst ging sogar 1:0 in Front. Doch am Ende gewinnen eben immer die Deutschen, in diesem Fall mit 3:2. Das dritte Höchster Team landete auf Rang 9.

Schneider hört auf

Vor dem Finalspiel wurde ein ganz Großer dieser Sportart verabschiedet: Dietmar Schneider hängt nach über 30 Jahren sein Fahrrad an den Nagel. Der Weltmeister und Weltcupsieger ist der erfolgreichste Höchster Radballer aller Zeiten.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.