Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Und wieder reichte es nicht

Auch im vierten direkten Duell ging der Dornbirner EC gegen Salzburg am Ende leer aus. Die Vorarlberger mussten sich dem Tabellenführer mit 3:5 geschlagen geben.

Der EBEL-Spielplan lud die Bulldogs gestern zum Neujahrsempfang in die Mozartstadt. Hielten sich die Gastgeber zu Beginn noch nobel zurück, so zündeten die Salzburger Bullen im Mitteldrittel ein verspätetes Feuerwerk. Binnen 133 Sekunden verschafften sie sich nach Treffern von Manuel Latusa (23.) und Dominique Heinrich (25.) einen Zwei-Tore-Vorsprung. Doch noch waren die Dornbirner nicht um eine Antwort verlegen: Jamie Arniel verkürzte noch vor der zweiten Pause in doppelter Überzahl zum 1:2.

DEC-Doppelschlag

Zum entscheidenden Faktor wurde schließlich der im Schlussdrittel groß aufspielende Ex-NHL-Crack Andreas Nödl. Es war noch keine Minute gespielt, da traf er schon zum 4:1. Doch wer dachte, dass die Bulldogs damit frühzeitig die Segel streichen würden, sah sich eines Besseren belehrt. Innerhalb von 13 Sekunden fanden die Dornbirner wieder ins Spiel zurück. Zuerst verwertete Topscorer Luciano Aquino (50.) einen Penalty, dann doppelte Chris D’Alvise (50.) aus einem Gedränge vor Salzburg-Goalie Bernd Brückler zum überraschenden 3:3-Ausgleich nach.

Doch dann kam es, wie es gegen die Bullen immer kommt – am Ende jubelten die Salzburger. Garrett Roe traf drei Minuten vor der Schlusssirene zur 4:3-Führung und als Draufgabe scorte Thomas Raffl in Überzahl noch zum 5:3-Endstand. Fazit: Wieder gut gespielt, wieder nichts geholt.

EC Salzburg – Dornbirner EC 5:3

(0:0, 2:1, 3:2). Volksgarten, 2190 Zuschauer, SR Kellner/Veit. Tore: Latusa (23.), Heinrich (25.), Nödl (41.), Roe (58.), Raffl (60./PP) bzw. Arniel (36./PP2), Aquino (50./PS), D’Alvise (50.). Strafminuten: 26 plus Spieldauerstrafe Keith bzw. 24 plus Spieldauerstrafe Plante.

HC Orli Znojmo – Fehervar 3:2

(0:1, 3:1, 0:0). Eishalle Znojmo, 2576 Zuschauer SR Babic/Zrnic. Tore: Lattner (25./PP), Havlik (27., 34.) bzw. Sziranyi (1.), Benk (35.). Strafminuten: 6 bzw. 14.

HC Innsbruck – HC Bozen 0:1

(0:0, 0:1, 0:0). Arena Innsbruck, 2500 Zuschauer, SR Graber/Nikolic. Tor: Esposito (21.). Strafminuten: 6 bzw. 4.

Villacher SV – Olympia Laibach 3:2

(1:1, 0:1, 2:0). Stadthalle Villach, 3640 Zuschauer, SR Gebei/Kaspar. Tore: Ryan (20./PP), Pewal (48., 51.) bzw. Koblar (7./PP), Music (35.). Strafminuten: 6 bzw. 14.

Graz 99ers – EC KAC 1:2 n. P.

(0:1, 1:0, 0:0, 0:0 – 0:1). Eishalle Liebenau, 4050 Zuschauer, SR Siegel/Smetana. Tore: Lassen (31.) bzw. Fretter (1.), Spurgeon (entscheidender Penalty). Strafminuten: 8. bzw. 8.

Vienna Capitals – EHC Linz 7:4

(3:0, 1:3, 3:1). Albert-Schultz-Halle, 6200 Zuschauer, SR Kincses/Trilar. Tore: Sylvester (2.), Fortier (5./PP), Rotter (8.), Veideman (24.), Ferland (48.), Gratton (55.), Hartl (57.) bzw. Murphy (25.), Lebler (31.), Ulmer (33./PP), Moran (54.). Strafminuten: 8 bzw. 6.

TAbelle

1. Salzburg 39 26 3 10 139:98 55

2. Capitals 39 27 0 12 136:92 54

3. Linz 39 26 1 12 140:109 53

4. VSV 39 25 2 12 152:112 52

5. Bozen 38 22 7 9 124:106 51

6. Znojmo 38 20 6 12 127:109 46

7. Graz 39 18 5 16 99:112 41

8. KAC 39 18 4 17 104:120 40

9. Fehervar 39 17 5 17 109:133 39

10. Dornbirn 39 16 4 19 116:141 36

11. Innsbruck 39 10 4 25 99:160 24

12. Laibach 39 8 2 29 84:137 18

Artikel 2 von 2
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.