Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Auf dem weg nach laibach

Nach der Niederlage gegen Graz ist Wundenlecken angesagt. Die Chance dazu haben die Bulldogs bereits heute in Laibach.

MICHAEL PROCK

Lange Gesichter am Freitagabend im Messestadion. Die Protagonisten waren ratlos, die Leistung beim 1:4 gegen Graz unerklärbar. Es wäre die Chance gewesen, im Kampf um die Play-off-Plätze einen Gegner endgültig auszuschalten. Doch statt voller Elan und Selbstvertrauen starteten die Dornbirner ängstlich und nervös in die wichtige dritte Partie des EBEL-Play-off-Race. Die Stärken wurden plötzlich zu Schwächen: Ein haarsträubender Fehlpass im Powerplay führte zum 0:2. Jeder Zweikampf ging verloren. Sogar im Dornbirner Drittel eroberten die Grazer immer wieder den Puck. Und spielerisch fanden die Bulldogs keine Mittel, die 99ers zu biegen. Im Schlussabschnitt, als endlich Chancen kreiert wurden, fehlte den Dornbirnern die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor, um einen Dany Sabourin bezwingen zu können. Vielleicht ist es der Weckruf zur richtigen Zeit, vielleicht nur ein Ausrutscher. Was die Niederlage definitiv ist: kein Beinbruch. Denn nach wie vor hat Dornbirn alle Chancen, das Play-off zu erreichen.

Einen Tag nach dem 8:1-Sieg gegen Bozen wollte Dornbirn-Coach Dave MacQueen nichts mehr davon wissen: „Lebt nicht in der Vergangenheit. Die kann man nicht mehr ändern. Wir schauen nach vorne.“ Dieses Credo ist nach der Niederlage am Freitag umso wichtiger. Der Fokus gilt dem Laibachspiel. Was die Bulldogs dort erwartet, ist klar: Ein harter, zäher und aggressiver Gegner, der nichts zu verlieren hat. Erschwerend kommt hinzu, dass die Messestädter einen schmerzlichen Ausfall verkraften müssen. Martin Grabher-Meier konnte die Reise nach Laibach nicht antreten, er liegt krank zu Hause. Damit fehlt neben Sonne der nächste wichtige Spieler. MacQueen sieht das Positive: „Nun bekommt ein junger Spieler die Chance, sich zu beweisen.“

Was heute nötig ist. Denn ein Sieg gegen das Schlusslicht ist eigentlich Pflicht, auch wenn es ein hartes Stück Arbeit wird.

Play-off-race, heute:

Olympia Laibach – Dornbirner EC

Hala Tivoli, 16.30 Uhr, SR M. Nikolic/Podlesnik

Graz 99ers – EC KAC

Eishalle Liebenau, 17.50 Uhr, SR Smetana/Trilar

Fehervar AV19 – HC Innsbruck

Gábor Ocskay Jr. Ice Hall, 17.30 Uhr, SR Erd/Kaspar

TAbelle

1. Fehervar 3 3 0 0 9:4 7

2. KAC 3 1 0 2 9:8 6

3. Dornbirn 3 1 0 2 6:8 5

4. Innsbruck 3 2 0 1 9:10 4

5. Graz 3 1 0 2 8:9 4

6. Laibach 3 1 0 2 9:11 2

Bonuspunkte: KAC 4, DEC 3, Graz 2, Fehervar 1

Nächste Runde, Donnerstag, 30. Jänner: Dornbirn – KAC, Fehervar – Laibach, Innsbruck – Graz (alle 19.15 Uhr)

Pick-round, heute:

Villacher SV – EHC Linz

Villacher Stadthalle, 17.30 Uhr, SR Dremelj/Siegel

HC Bozen – HC Orli Znojmo

Eiswelle Bozen, 18.45 Uhr, SR Gebei/Graber

TAbelle

1. Salzburg 4 3 1 0 14:6 9

2. Wien 4 2 0 2 8:11 8

3. Bozen 3 2 0 1 5:4 5

4. Linz 3 1 0 2 3:10 5

5. Znojmo 3 1 2 0 10:7 4

6. Villach 3 1 0 2 7:9 2

Bonuspunkte: Capitals 4, Linz 3, Salzburg 2, Bozen 1

Nächste Runde, Donnerstag, 30. Jänner: Znojmo – Salzburg, Linz – Capitals (beide 19.15 Uhr), Bozen – VSV (19.45 Uhr)

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.