Kragl vor Wechsel zu St. Pölten

Austria Lustenau erteilte Lukas Kragl die Erlaubnis, bei St. Pölten ein Probetraining zu absolvieren. Zudem hat Yusuf Özüyer die Grün-Weißen verlassen.

Hannes Mayer

So wirklich glücklich ist der Offensivallrounder Lukas Kragl nie in Lustenau geworden. Seit seinem Wechsel am 31. August 2012 kam der Oberösterreicher nur zu 624 Einsatzminuten bei den Grün-Weißen und erzielte dabei nur einen Treffer. Schon im Sommer hatte Präsident Hubert Nagel öffentlich die Verpflichtung von Kragl als „Fehler“ bezeichnet und ihm die Freigabe erteilt. Jetzt stehen die Zeichen endgültig auf Trennung. Der 24-jährige Kragl weilt seit Sonntag in St. Pölten und absolviert dort ein Probetraining. Der Transfer dürfte wohl noch diese Woche über die Bühne gehen.

Bereits fix ist der Abgang von Yusuf Özüyer, der überraschend nach Brühl wechselt. Die Lustenauer wollten den 18-Jährigen, der bereits zwei Kreuzbandrisse erlitten hat, langsam aufbauen. Doch Özüyer weckte vergangene Woche mit seinen zwei Toren im Test gegen Höchst das Interesse von Brühl, am Montag erfolgte der Wechsel.

Afroto stellt Visum-Antrag

Womit bei Lustenau nur noch 17 Feldspieler im Kader stehen – inklusive Rekonvaleszent Bulut. Trainer Kolvidsson sagt: „Jetzt müssen wir darüber nachdenken, nochmal auf dem Transfermarkt aktiv zu werden. Nur, wenn wir was machen, müssen wir vom Spieler überzeugt sein.“ Und: Es sollte ein Österreicher sein, da mit dem Ägypter Afroto der fünfte Ausländer buchstäblich schon im Anflug ist. Der hat einen Visum-Antrag gestellt, wird dieser bewilligt, wechselt er zur Austria.

Jailson absolviert übrigens in den kommenden Tagen neuerlich den Staatsbürgerschaftstest. Beim ersten Versuch hatte er nicht die erforderliche Punktzahl erreicht.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.