Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Salzburger auf Double-Kurs

Österreichs neuer Meister schoss Erste-Liga-Klub Horn mit 7:0 ab. Sadio Mane gelang ein Dreierpack.

Es war ein Schützenfest, das die Salzburger im Cup-Halbfinale gegen den SV Horn feierten. Und dennoch meinte Kevin Kampl nach dem Spiel nüchtern: „Ich glaube, es hat einfacher ausgeschaut, als es war. Erst in der zweiten Hälfte haben wir unsere Sache besser gemacht und auch die Tore geschossen.“ Die Analyse des Slowenen traf es auf den Punkt. Denn rund eine halbe Stunde stemmte sich der Erste-Liga-Klub in der ausverkauften Waldviertler Arena (5500 Zuschauer) den bis dahin gar nicht so übermächtigen Salzburgern erfolgreich entgegen. Erst ein Eigentor von Nico Antonitsch (29.) brachte den Meister in Schwung. Sadio Mane legte zwei Minuten später mit dem 2:0 nach. Es sollte sein erstes von drei Toren in diesem Spiel sein. Aber es dauerte bis zur 52. Minute, ehe der Salzburger Express so richtig ins Rollen kam. Kevin Kampl (52.), noch zwei Mal Mane (65., 79.), Alan (75.) und Robert Zulj (83.) sorgten schließlich für das klare Ergebnis.

Sarkasmus beim Verlierer

Der scheidende Salzburg-Trainer Roger Schmidt war mit der Leistung seiner Schützlinge durchaus zufrieden, zumindest mit dem Auftreten nach der Pause. „In der zweiten Spielhälfte haben wir guten Fußball gezeigt und verdient gewonnen. Die Tore waren super herausgespielt, wir hatten gute Situationen, in denen wir noch das eine oder andere Tor mehr hätten schießen können“, sagte der zu Leverkusen wechselnde Schmidt.

Sein Gegenüber, Horn-Coach Willi Schuldes, war enttäuscht, zeigte in der Niederlage aber auch ein wenig Sarkasmus: „Immerhin haben die Zuschauer ein Torfestival gesehen. Ob wir jetzt 0:4 oder 0:7 verlieren, ist dann auch egal.“ Die Salzburger fahren am 18. Mai nach Klagenfurt und wollen im Wörthersee-Stadion ihr zweites Double in der Red-Bull-Ära einfahren.

St. Pölten gelingt Sensation

Im Finale trifft Salzburg erneut auf einen Klub aus der Erste Liga – nämlich St. Pölten. Das Team von Trainer Gerald Baumgartner gewann gestern 1:0 nach Verlängerung gegen Sturm Graz. Das Goldtor erzielte Gary Noel in der 98. Spielminute.

Artikel 2 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.