Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Schwarz-Weiß muss bis zum Schluss zittern

Der ehemalige FC-Lustenau- und Vaduz-Coach Eric Orie, anerkannter Fußballexperte im Ländle, tippt für die NEUE die letzten vier Runden in der Westliga und gibt auch seine eigenen Zukunftsperspektiven preis.

GÜNTHER BÖHLER

Den Meistertitel in der Regionalliga West hat Austria Salzburg fast schon sicher in der Tasche. Den Rekord des FC Lustenau, der sich in der Saison 2005/06 ungeschlagen mit 84 Punkten den Titel holte, können die Salzburger jedoch nicht mehr knacken. Auch wenn die Violetten noch vier Siege einfahren, bleibt die Bestmarke der Blau-Weißen unter dem damaligen Erfolgscoach Eric Orie unangetastet. „An dieses sensationelle Jahr (Anm.: Torverhältnis 103:22) mit den Lustenauern kann ich mich noch genau erinnern. Damals waren noch sieben Vorarlberger Vereine mit dabei und alle spielten eine gute Rolle“, erklärt der Niederländer. „Das hat sich zuletzt stark geändert. Darüber sollte man mal richtig nachdenken.“

Wird es nochmals eng?

Vier Runden vor dem Ende der diesjährigen Westliga-Meisterschaft befindet sich noch mehr als die halbe Liga, zumindest rechnerisch, in Abstiegsgefahr. Darunter auch ein Ländle-Quartett. Die Höchster und Harder sind nach ihren Erfolgen zuletzt zwar schon fast alle Abstiegssorgen los, doch mit Negativläufen könnte es bei drei möglichen Absteigern nochmals eng werden. Und die Dornbirner und Bregenzer rangieren momentan sogar auf Rängen, die nicht für den Klassenerhalt reichen. Der in Dornbirn wohnhafte 46-jährige Fußballexperte Orie, der nach seiner Zeit beim FC Lustenau (2002 bis 2009 in diversen Positionen) bis 2012 beim FC Vaduz die Geschicke leitete, nahm den ausstehenden Spielplan aus Sicht der Abstiegskandidaten genau unter die Lupe. Gemeinsam mit NEUE-Westliga-Experte Günther Böhler wurde aufgrund seiner Tipps die „Orie-Abstiegstabelle“ erstellt.

Diese zeigt, dass es die Kogler-Truppe aus Bregenz trotz aller Bemühungen nicht schafft unter dem Strich wegzukommen. Die einzige Hoffnung der Bregenzer bleibt der Aufstieg von Austria Salzburg in die Erste Liga. Spekulationen über einen möglichen Ausstieg der Wacker Amateure sind dem Experten zu unsicher. „Ich bin fest davon überzeugt, dass die Salzburger die Relegation gegen den Ostligisten FAC gewinnen. SW Bregenz bleibt dann oben“, stellt Orie fest, fügt allerdings hinzu, dass bei den Schwarz-Weißen noch jede Menge Arbeit ansteht. Erfüllen sich die Prognosen des Wahl-Vorarlbergers am Ende der Meisterschaft, macht der FC Dornbirn noch einen gewaltigen Schritt nach vorne. In Anbetracht des Kaders bleiben die Rothosen aber dennoch unter den Erwartungen. Der FC Hard bleibt dank eines furiosen Endspurts weiter der Liga-Dinosaurier und der FC Höchst darf sich als Aufsteiger über eine tolle Saison freuen.

Soweit die Prognosen der Vorarlberger Kämpfer gegen den Abstieg aus der Sicht von Orie, der momentan an einer seiner beruflichen Zukunft feilt. „Es gibt Kontakte zu Vereinen, aber noch nichts Konkretes. Bei den Angeboten zuvor, beispielsweise von der Vienna, war nicht das Richtige dabei. Die Familie spielt eine wichtige Rolle, die Kinder kommen bald in die Schule und daher sollte alles passen“, erklärt der in Utrecht geborene Niederländer. Gerüchte, dass der 1. FC Köln die Fühler nach ihm ausgestreckt hat, kann er nicht bestätigen. „Peter Stöger, mit dem ich vor 20 Jahren bei Austria Wien zusammen gespielt habe, ist ein guter Freund. Ein Job in Köln wäre sicher eine tolle Sache.“ Das heißt, Orie wäre auch für eine Co-Position in einer höheren Liga zu haben. Deutschland und die Niederlande kämen als mögliche Adressen in Frage. Aufgrund seiner starken Verbundenheit mit Vorarlberg kann er sich aber auch durchaus eine anspruchsvolle Herausforderung in seiner Wahlheimat vorstellen.

Orie-Tipps

27. Runde: Altach Amat. – Hard (Tipp 2), Bregenz – Innsbruck (Tipp 1), Höchst – Anif (Tipp 1), Wals-Grünau – Dornbirn (Tipp 2), Kufstein – Eugendorf (Tipp X)

28. Runde: Dornbirn – St. Johann (Tipp 1), Hard – Wattens (Tipp X), Innsbruck Amat. – Höchst (Tipp 2), Neumarkt – Bregenz (Tipp X), Anif – Wals-Grünau (Tipp X), Eugendorf – Seekirchen (Tipp 1), Schwaz – Kufstein (Tipp 2)

29. Runde: Höchst – Bregenz (Tipp X), Altach Amat. – Eugendorf (Tipp X), Hard – Neumarkt (Tipp 1), Kufstein – Dornbirn (Tipp 2), St. Johann – Anif (Tipp 1), Wals-Grünau – Innsbruck Amat. (Tipp 1)

30. Runde: Bregenz – Wals-Grünau (Tipp 1), Dornbirn – Seekirchen (Tipp 1), Neumarkt – Höchst (Tipp 1), Austria Salzburg – Hard (Tipp 1), Anif – Kufstein (Tipp X), Wattens – Eugendorf (Tipp 1)

Orie-„ABSTIEGSTABELLE“

6.Schwaz 40 Punkte

7. Höchst 38 Punkte

8 Dornbirn 37 Punkte

9. Innsbruck A. 37 Punkte

10. Hard 35 Punkte

11. Seekirchen 34 Punkte

12. Kufstein 32 Punkte

13. Eugendorf 31 Punkte

––––––––

14. Bregenz 30 Punkte

15. Anif 28 Punkte

16. Wals-Grünau 24 Punkte

27. Runde:

WSG Wattens – TSV Neumarkt 6:0 (4:0). Gernot Langes Stadion, 250 Zuschauer, SR Crnkic. Tore: Simon Zangerl (16., 31., 47.), Markus Obernosterer (37.), Florian Toplitsch (39.), Benjamin Pranter (58.)

Heute:

SC Schwarz-Weiß Bregenz – Wacker Innsbruck Amateure, Casinostadion, 15.30 Uhr, SR Hamzic

blum FC Höchst – SG Salzburg Amateure/USK Anif, Rheinaustadion, 16 Uhr, SR Hämmerle

Cashpoint SCR Altach Amateure – Forstner Speichertechnik FC Hard, Schnabelholz, 17 Uhr, SR Crnkic

SV Wals-Grünau – Mohren FC Dornbirn, Grünau, 17 Uhr, SR Haas

SV Seekirchen – SV Austria Salzburg, Seekirchen, 15 Uhr, SR Salihovic

TSV St. Johann – SC Schwaz, St. Johann, 18 Uhr, SR Lepir

FC Kufstein – USC Eugendorf, Kufstein-Arena, 18 Uhr, SR Seidler

Artikel 1 von 11
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.