Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Laufend integrieren beim Frauenlauf

Bereits zum dritten Mal startet kommenden Samstag das preisgekrönte Integrations-Projekt „Bewegung und Begegnung“ beim Bodensee-Frauenlauf.

Es sind die kleinen Projekte, die den Bodensee-Frauenlauf zu etwas besonderem machen. Zahlreiche kleine Gruppen haben sich mit unterschiedlichen Intentionen zum Laufevent angemeldet. Eine dieser Gruppen heißt „Bewegung und Begegnung“ und lockte schon bei ihrem ersten Antreten über 100 Frauen aus verschiedenen Kulturen an den See. Der Lohn: Zweiter Platz beim österreichischen Sport-Integrationspreis, als einziges privates Projekt.

Im Jahr 2011 lernten sich die Hohenemser Andrea Gross und Vildan Ucar in einem Fitnessstudio kennen. Sie sprachen über Sportveranstaltungen im Allgemeinen und den Frauenlauf im Speziellen und stellten fest, dass der Anteil an Teilnehmerinnen mit Migrationshintergrund gegen den Nullpunkt tendiert. Kein befriedigender Zustand, befanden beide. Das Projekt Bewegung und Begegnung wurde ins Leben gerufen und war gleich ein voller Erfolg. 107 Teilnehmerinnen fanden sich gleich beim ersten Antreten 2011. Das Erfolgsrezept: Es werden nicht explizit Frauen mit Migrationshintergrund angesprochen, sondern auch jede andere Vorarlbergerin. Ucar erklärt: „Durch das Laufen haben die Frauen ein gemeinsames Thema, um ins Gespräch zu kommen.“

Das eigentliche Projekt ist allerdings nicht die Teilnahme am Frauenlauf an sich, es sind die acht Wochen davor, die „Bewegung und Begegnung“ ausmachen. Jeden Donnerstag treffen sich am Emser Schlossplatz rund 20-30 Frauen, um gemeinsam eine Runde zu joggen, spazieren oder nordic walken. Beim anschließenden obligatorischen Einkehrschwung lernen sich die Frauen dann richtig kennen. „Es sind schon einige Freundschaften entstanden. Sport hilft, vorhandene Vorurteile in den Köpfen abzubauen und Kontakte zu knüpfen“, erzählt Gross.

Heuer geht das Team bereits zum dritten Mal an den Start, die Nachfrage ist nach wie vor riesig. Viele Gemeinden und Städte haben schon bei den zwei Damen angefragt, ob das Projekt nicht auch woanders realisierbar wäre. Gross würde gerne, aber: „Es ist eine Zeitfrage. Zu uns kommen Frauen aus dem ganzen Land, Bedarf wäre also überall. Aber wir machen das vollkommen ehrenamtlich.“ Wer mitmachen will, hat kommenden Donnerstag um 18:30 Uhr in Hohenems noch einmal die Chance dazu, bevor am Samstag in Bregenz der Frauenlauf über die Bühne geht.

Gewinnspiel

Die NEUE am Sonntag verlost zwei Startplätze für den Bodensee-Frauenlauf am kommenden Samstag. Einfach eine E-Mail mit Name, Adresse, Telefonnummer und gewünschter Strecke (fünf Kilometer oder zehn Kilometer) und dem Betreff „Frauenlauf“ an gewinnspiel@neueamsonntag.at schicken und mit etwas Glück einen von zwei Startplätzen beim „Team NEUE“ gewinnen. Einsendeschluss ist der 20. Mai. Für alle Anderen gibt es kommende Woche noch die Chance, sich unter www.bodensee-frauenlauf.com anzumelden. Da finden Sie auch alle weitere Infos zu Start und Rahmenprogramm.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.