Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Ehemalige trauen Altach viel zu

Auch viele Prominente freuten sich über Altachs Meistertitel.

Der Meisterteller in Vorarlberg, ein Ereignis dass nicht alle Jahre vorkommt. Doch nicht nur das war der Grund des Besuches von zahlreichen ehemaligen Altach-Akteuren, die sich in ihrer Zeit bei den Rheindörflern besonders wohlfühlten.

Das bereits im Urlaub weilende Bundesliga-Trio Gernot Suppan (WAC), Thorsten Schick (Admira Wacker) und Matthias Koch (Wr. Neustadt) kommt, wie man betont, immer wieder gerne ins Schnabelholz, wenn sich die Möglichkeit dazu bietet. Und im O-Ton geben alle drei ihre Vorfreude über die bevorstehenden Duelle mit dem SCR Altach in der obersten Spielklasse kund.

„Besonderes Gefühl“

Der Feldkircher Koch wird dabei noch konkreter: „Es wird sicher ein ganz besonders Gefühl für mich in der nächsten Saison gegen Altach zu spielen.“ Und der 26-Jährige, der von 2008 bis 2011 das SCRA-Trikot trug, ist sich sicher, dass der Aufsteiger in der Bundesliga eine gute Rolle spielen wird. „Für Vorarlberg ist es enorm wichtig einen Verein ganz oben zu haben. Die Altacher haben es sich verdient“, erklärt Koch abschließend.

In dieselbe Kerbe schlägt der Präsident des Vorarlberger Fußballverbandes, Horst Lumper. „Es ist sensationell wieder eine Mannschaft in der Bundesliga zu haben. Wenn es heuer wieder keiner geschafft hätte, wäre bei den Vorarlberger Fans der Glauben daran wohl endgültig verloren gegangen.“ Und Lumper wagt schon einen Vorausblick auf die nächste Erste-Liga-Saison: „Austria Lustenau wird sicher versuchen nachzuziehen.“

Und auch der Schirmherr der Erste-Liga, Herbert Prohaska, zeigte sich begeistert, dass wieder ein Vorarlberger Verein in der Bundesliga spielt. „Es war ja schon Zeit für Altach und Vorarlberg. Nach einem dritten Platz und drei zweiten Plätzen muss man sagen – Respekt. Das zeigt die gute Arbeit im Verein.“

Altach wie Grödig?

Im Hinblick auf die kommende Meisterschaft weiß der Ex-Internationale. „Jetzt gilt es die Umstellung zu schaffen, denn man ist ja nicht mehr in der Favoritenrolle. Ich bin aber zuversichtlich, denn zuletzt haben Grödig und der WAC als Aufsteiger eine sehr gute Rolle gespielt.“

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.