Gisin muss passen

Bittere Pille für Dominique Gisin. Die Schweizer Abfahrts-Olympiasiegerin laboriert nach ihrem Sturz in Cortina noch immer an den Folgen ihrer Schienbeinkopffraktur, muss bei der WM auf die Starts in den Speed-Bewerben verzichten, hofft aber auf ein Antreten im RTL. Für ihre Landsfrau Corinne Suter ist die Saison hingegen vorbei. Die 20-Jährige zog sich bei einem Zielraumsturz beim Europacup in Hinterstoder eine Knieverletzung zu.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.