Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Langzeitverletzter Thiago zurück im Bayern-Training

Der Spanier Thiago Alcantara hat gestern bei den Bayern wieder das Lauftraining aufgenommen. Seit März 2014 fehlte der Edeltechniker den Münchner.

Hannes Mayer

Das Comeback des lange verletzten Thiago rückt beim FC Bayern näher. Der spanische Mittelfeldakteur nahm gestern das Lauftraining in München auf. Neben dieser Einheit auf dem Rasen standen noch Übungen im Leistungszentrum an. „Der Verein hat mir gesagt, dass ich hart arbeiten muss“, sagte der Spanier. Es gehe ihm aber „gut“, erklärte Thiago in München. Der Edeltechniker, der wegen eines Teilrisses des Innenbandes im rechten Knie zuletzt vor elf Monaten am 29. März 2014 ein Spiel bestritt, hatte sein Rehaprogramm zuletzt in der Heimat absolviert.

Eine routinemäßige Kontrolluntersuchung bei Vereinsarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, bei der auch Thiagos Vater Mazinho und sein Arzt Dr. Ramon Cugat anwesend waren, verlief positiv. Der 23-Jährige wird nun sein Programm an der Säbener Straße fortsetzen.

Kein Blitzcomeback mehr

Die bevorstehende Rückkehr von Thiago kommt für den deutschen Rekordmeister wie gerufen. Denn bei den Bayern tat sich zuletzt, just wie im Frühjahr 2014, im zentralen Mittelfeld ein Kreativvakuum auf. Schweinsteiger und Alonso verschleppten zuletzt immer häufiger den Ball, vertikale Zuspiele gab es aus der Schaltzentrale der Münchner kaum mehr zu bestaunen. Die Folge war endlos langes Ballgeschiebe – was nichts mit der ursprünglichen Idee von Pep Guardiola zu tun hat. Der Katalane predigt zwar den Ballbesitz, verlangt von seinen Spielern aber Zug zum Tor.

Thiago also könnte das Bayern-Spiel wieder das gewohnte Tempo, die gewohnte Unberechenbarkeit zurückgeben. Dass diese Prognose gerechtfertigt ist, bewies der von Barcelona zu Bayern gewechselte Mittelfeldspieler in seinen bisherigen 22 Pflichtspielen für die Guardiola-Elf mit Nachdruck. So gelang ihm zum Beispiel im Klub-WM-Finale gegen Raja Casablanca im Dezember 2013 ein spektakuläres Tor zum 2:0 Endstand.

Weitaus spekulativer als die Einschätzung der Klasse von Thiago ist allerdings die Prognose, wann der Spanier wieder für die Bayern auflaufen wird – und wie lange es dauert, bis er wieder in Form kommt. Sicher ist: Die Münchner werden, anders als im vergangenen Jahr, nichts überstürzen. Schon damals machte sich Thiagos Fehlen bitter bemerkbar. Zwei Mal gab er deshalb ein Blitzcomeback, beide Male folgte prompt eine neuerliche Verletzung. So euphorisch sie also in München über Thiagos Rückkehr sind, so behutsam werden sie ihn aufbauen. Das betont auch Sportvorstand Matthias Sammer: „Seine Reha läuft komplett planmäßig. Wir werden auf den Jungen gut aufpassen.“ Daher wird mit einem Wiedereinstieg Thiagos ins Mannschaftstraining nicht vor März erwartet. Was aber die Option offen lässt, dass der Spanier bei den entscheidenden Spielen in der Champions League im Mai wieder an Bord ist. Und dem Spiel des Triple-Siegers der Saison 2012/13 wieder das gewohnte Tempo, die gewohnte Unberechenbarkeit zurückgibt.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.