Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

SCR Altach

Verlust des Topscorers

Über die Höhe der Ablösesumme haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart.APA

Über die Höhe der Ablösesumme haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart.

APA

Nikola Dovedan verlässt Altach nach nur einem Jahr und heuert in Deutschland bei Heidenheim an.

Von Sebastian Rauch

Der SCR Altach verliert seinen Topscorer. Nikola Dovedan verlässt nach nur einem Jahr den Vorarlberger Bundesligisten und wechselt in die zweite deutsche Liga. Der neue Arbeitgeber des 22-Jährigen, der 1. FC Heidenheim, spielt seit der Saison 2014/15 in der zweiten Bundesliga und beendete die vergangene Saison auf dem sechsten Platz. Über die Ablösesumme vereinbarten die Vereine Stillschweigen, jedoch läuft der Vertrag des Offensivspielers bis 2021.

„Ich habe in Altach sehr viel Spielzeit bekommen und konnte mich über die Saison hinweg sehr gut entwickeln. Jetzt wartet auf mich der nächste Schritt, den ich unbedingt machen möchte“, wird der Spieler in einer Aussendung des Klubs zitiert.

Lücke schließen. Für die Alt­acher erzielte Dovedan, der vom damaligen Erste-Liga-Klub LASK zu den Rheindörflern gewechselt ist, in 34 Pflichtspielen elf Treffer und bereitete acht weitere vor. Sportlich hinterlässt Dovedan, der im Umgang nicht unbedingt als pflegeleicht gilt, eine Lücke, die es nun für die Verantwortlichen zu schließen gilt. Mit Adrian Grbic, der bereits im Vorjahr verpflichtet und beim FAC „geparkt“ wurde, kommt zwar ein Angreifer ins Rheindorf, dass dieser besagte Lücke schließen kann, ist aber fraglich.

Damit stehen den Neuzugängen Grbic, Stefan Nutz (SV Ried) sowie Christian Gebauer (Wattens) mit Dovedan, Lukas Jäger (Nürnberg), Gabriel Lüchinger (SV Ried) und Stefan Umjenovic vier Abgänge gegenüber. Außerdem zog der Verein die Optionen auf Vertragsverlängerungen bei Daniel Luxbacher und Martin Harrer nicht. Weiterhin fraglich ist die Zukunft von Benedikt Zech, der ebenfalls Angebote aus der zweiten deutschen Liga vorliegen hat, und auch wie es mit Moumi Ngamaleu weitergeht. Derzeit weilt der Kameruner beim Nationalteam. Sollte er sich beim Confed-Cup in die Auslage spielen können, dürften einige Interessenten bei den Rheindörflern vorstellig werden.

Trainersuche. Oberste Priorität hat im Vorstand aber ohnehin die Suche nach einem Trainer für die kommende Saison. Ist dieser erst einmal bestellt, werden wohl auch in Absprache mit dem neuen Übungsleiter, neue Spieler verpflichtet werden. Gestern wollte man sich in Altach zu den Fortschritten in der Trainersuche nicht äußern. Präsident Karlheinz Kopf gab keine Auskunft und verwies in einem Telefonat auf Geschäftsführer Zellhofer. Dieser war für eine Stellungnahme jedoch nicht zu erreichen.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.