Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Austria Lustenau

Gute Ansätze erkennbar

Lucas Barbosa (l.) und Co. erfuhren im ersten Test beim FC Hard (hier Piero Minoretti) starke Gegenwehr.Frederick SAMS

Lucas Barbosa (l.) und Co. erfuhren im ersten Test beim FC Hard (hier Piero Minoretti) starke Gegenwehr.

Frederick SAMS

Die neu formierte Austria musste sich im Test gegen Westligist FC Hard trotz zahlreicher Chancen mit einem 2:2 zufrieden geben.

Von Günther Böhler

Reges Interesse herrschte beim ersten Vorbereitungsspiel von Erstligist Austria Lustenau im Harder Waldstadion. Die 400 Zuschauer bekamen dabei, obwohl sich beide Teams erst kurz im Training befinden, eine unterhaltsame Partie zu sehen. In den ersten 45 Minuten bestimmte die erste Garnitur der Lustenauer klar das Geschehen, und in Halbzeit zwei zeigte Westligist FC Hard vermehrt sein Können.

Lampert mit Glanztaten. Den Austrianern gelang durch Pius Dorn (10.), der eine Djuric-Hereingabe verwertete, eine schnelle Führung. Doch im weiteren Verlauf brachte Hard-Keeper Dominik Lampert die Grün-Weißen zur Verzweiflung. So etwa blieb er im 1:1-Duell gegen Ronivaldo (30.) Sieger, machte zwei Versuche von Barbosa (34., 36.) zunichte und fischte einen Freistoß von Sandro Djuric (42.) aus der linken Kreuzecke.

Somit gab es aus Sicht von Austria-Coach Andreas Lipa im ersten Durchlauf nur die Chancenauswertung zu bekritteln. „Schlimm wäre es gewesen, wenn wir keine Möglichkeiten herausgespielt hätten. Zudem haben die Jungs die Taktik perfekt eingehalten. “

In der Pause tauschte die Austria bis auf Torhüter Mohr das komplette Ensemble aus. Beim zweiten Anzug fehlte aber nicht nur nach vorne die Durchschlagskraft, sondern man zeigte sich auch hinten nicht sattelfest. Dies nützten die Harder gleich zweimal aus. Zuerst besorgte Neuzugang Phillip Gisinger (61.) aus einem Konter den Ausgleich, und 13 Minuten später brachte Matthias Koch – beide Male lieferte der 18-jährige Ex-Bregenzer Elvin Ibrisimovic die Vorarbeit – die Hausherren sogar in Front. Fast postwendend gelang dem jungen Brasilianer Gabryel Monteiro (77.) per Kopf das 2:2, doch dann zog auch der wenig später für Lampert ins Spiel gekommene Junggoalie Melvin Plank den Profis den Zahn.

Der 16-Jährige(!) parierte einen Schuss von Jodel Dossou (88.) bravourös und gab auch Monteiro (90.) das Nachsehen.

Lipa sehr zufrieden. „Nach dem Wechsel war weniger Routine am Platz. Insgesamt bin ich aber mit diesem ersten Test sehr zufrieden“, ließ Lipa – Gegenüber Philipp Eisele war übrigens derselben Meinung – wissen.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.