Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Fussball

Verfolger-Trio steht unter Zugzwang

Höchst möchte mit einem Sieg gegen Feldkirch an den Bregenzern dranbleiben. Stiplovsek

Höchst möchte mit einem Sieg gegen Feldkirch an den Bregenzern dranbleiben.
 Stiplovsek

Langenegg, Höchst und der DSV haben in dieser Runde einiges gutzumachen. In der 2. Landesklasse ist der noch unbesiegte FC Klostertal beim Dritten Hohenweiler zu Gast.

Nachdem am letzten Spieltag in der Vorarlbergliga aus dem Führungsquartett nur Leader SW Bregenz voll gepunktet hat, beträgt der Vorsprung der Schwarz-Weißen bereits vier Zähler. Daher wird die Baur-Truppe auch nach dem sonntäglichen Top-Duell mit dem FC Wolfurt die Spitze behalten und somit steht das Verfolger-Trio unter Zugzwang.

Beim Vorhaben den Abstand nicht größer werden zu lassen hat der FC Langenegg die vermeintlich leichteste Aufgabe. Die Wälder werden am Samstag (15 Uhr) vom noch sieglosen Schlusslicht Schwarzach empfangen. Der Dornbirner SV und FC Höchst greifen, beide vor eigenem Publikum, erst am Sonntag ins Geschehen ein. Die Haselstauder treffen auf die Egger und im Rheinaustadion ist Aufsteiger BW Feldkirch zu Gast. Doch auch die Positionskämpfe im Mittelfeld sind sehr brisant. So etwa kann der SC Fußach mit einem Heimsieg gegen den FC Lauterach (Müß, 15 Uhr) den heutigen Kontrahenten in der Tabelle überholen.

Landesliga Großkampftag. Eine Liga tiefer finden, bis auf eine einzige Ausnahme, alle Paarungen samstags statt. Mit Meiningen (2.) gegen Göfis (3.) und Kennelbach (4.) gegen Lochau (5.) werden gleich zwei Spitzenkämpfe geboten, in denen es darum geht an Tabellenführer Bizau dranzubleiben. Hingegen am anderen Ende der Rangliste sind der FC Lustenau und SV Gaißau zu finden. Im direkten Duell an der Holzstraße (15 Uhr) geht es also um drei ganz wichtige Punkte.

Und auch in der 1. Landesklasse herrscht am Samstag Großkampftag. Besonders interessant dabei ist das Aufeinandertreffen (Sportplatz Amberg, 15 Uhr) zwischen dem zweitplatzierten TSV Altenstadt und dem FC Götzis, der als Vierter zwei Punkte dahinterliegt. Ein ganz spezielles Spitzenspiel hat dieses Mal die 2. Landesklasse zu bieten. Der drittplatzierte SC Hohenweiler empfängt den Tabellenführer FC Klostertal. Der Liganeuling aus dem Oberland hat bislang noch keine einzige Partie verloren und daher sind die Hausherren besonders motiviert.

Günther Böhler

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.