Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Siegtor statt Ersatzbank

Marcel Sabitzer hätte im Spiel der Leipziger gegen Stuttgart eigentlich eine Pause bekommen sollen – bis sich sein Ersatz beim Aufwärmen verletzte. Und prompt sorgte der Steirer für den 1:0-Sieg.

Eigentlich wäre bei Marcel Sabitzer bei RB Leipzig eine Pause auf dem Plan gestanden nach den vielen englischen Wochen mit Meisterschaft, Pokal und Champions League. Doch es kam anders, denn Ersatz Bruma verletzte sich beim Aufwärmen. Und so war der Steirer bei strömendem Regen doch noch Teil der Startelf gegen Stuttgart, wenngleich diesmal auch nicht als Kapitän, dafür aber letztlich als gefeierter Torschütze: Schon in der 26. Minute schlenzte Sabitzer den Ball in Tor, es sollte das Goldtor zum 1:0-Erfolg bleiben. „Es war“, bekannte Trainer Ralph Hasenhüttl danach, „schwieriger als in den vergangenen Wochen, ein echter Arbeitssieg.“ Oder, wie es Sabitzer ausdrückte: „Wir haben das Wetter gesehen – dann konnte es auch nur der dreckige Sieg werden. Beim Tor wurde ich klasse freigespielt, der Schuss hat dann genau gepasst“, sagte er.

Die Leipziger rückten damit Spitzenreiter Dortmund (musste sich nach 2:0-Führung bei der Frankfurter Eintracht mit einem 2:2 zufriedengeben) bis auf einen Punkt nahe. Die richtige Motivation vor einer wirklich harten Woche – der Bayern-Woche. Denn sowohl am Mittwoch in der zweiten Pokal-Runde – in Leipzig – als auch am Samstag darauf in der Liga – in München – wartet das Duell mit dem deutschen Rekordmeister. Sabitzer bei Sky: „Wir sind in einem guten Lauf drin. Im Moment macht es einen Riesenspaß. Gegen den FC Bayern werden es natürlich sehr schwere Spiele. Wir wissen, was auf uns zukommt, aber wir gehen mit einer breiten Brust in die Spiele.“ Apropos Bayern: Die verkündeten am Samstag – trotz des frühen Ausscheidens in der Champions League in der Vorsaison – einen neuen Rekordumsatz und auch einen neuen Rekordgewinn. 640,458 Millionen Euro setzen die Münchner um, am Ende blieb ein Gewinn (nach Steuern) in der Höhe von 39,19 Millionen. Gewonnen haben die Bayern auch den Klassiker in Hamburg, allerdings war das 1:0 über den HSV ebenso hart erarbeitet.

Die weiteren Österreicher? Waren zumindest zum Teil erfolgreich. Michael Gregoritsch etwa brachte seine Augsburger gegen Hannover mit einem sehenswerten Treffer mit 1:0 in Führung, letztlich mussten sich die Bayern aber geschlagen geben. Ein Doppelpack von Füllkrug drehte die Partie für das letztlich glücklichere Team von Martin Harnik. Und auch Julian Baumgartlinger darf sich freuen: Der ÖFB-Teamkapitän war für Bayer gegen Borussia Mönchengladbach von Beginn an dabei und durfte einen 5:1-Erfolg mitbejubeln.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.