Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Emser 0:0 – FCD mit Sensation

Der Hohenemser Adrian Klammer (r.) im Kampf um den Ball gegen Manuel Wildauer vom SC Schwaz. Frederick Sams

Der Hohenemser Adrian Klammer (r.) im Kampf um den Ball gegen Manuel Wildauer vom SC Schwaz. Frederick Sams

Hohenems, Alberschwende und Altachs Amateure holen jeweils einen Punkt. Dornbirns Juninho trifft in Grödig bei viertem Sieg in Serie.

Von Günther Böhler

Das Westliga-Topduell zwischen dem VfB Hohenems und dem SC Schwaz endet mit einer Nullnummer. „Der Gegner war stark, und nach den zwei Niederlagen zuletzt bin ich mit dem Remis zufrieden“, ließ VfB-Coach Rade Plakalovic, dem seine Spieler eigentlich einen Abschiedsheimsieg schenken wollten, wissen.

Um Zentimeter. Im Herrenried lieferten sich die beiden Kontrahenten eine viertelstündige Abtastphase. Dann traten die Hausherren erstmals gefährlich in Erscheinung, eine Vorlage von Adrian Klammer wurde jedoch von Luka Dursun (16.) knapp verpasst. Und nur zwei Minuten später kam auch Ebrima Ndure in aussichtsreicher Position nicht an den Ball. In Minute 20 machte es der Stürmer aus Gambia schon besser. Sein Abschlussversuch nach einem Solo ging um Zentimeter an der rechten Stange vorbei. Auch im weiteren Verlauf hatten die Emser mehr vom Spiel, doch beidseits wurde bis zur Pause mit Tormöglichkeiten gegeizt.

In der zweiten Halbzeit nahmen auch die vierplatzierten Silberstädter, bei denen mit Thomas Pichlmann und Ronald Gercaliu zwei ehemalige österreichische Nationalspieler in den Reihen standen, vermehrt am Geschehen teil. Und nach genau einer Stunde hatten die Emser Glück, als Ertugrul Yildirim das Spielgerät an die Torumrandung setzte. Nach diesem Warnschuss war die Plakalovic-Truppe wieder hellwach, allerdings endeten alle Bemühungen an der Strafraumgrenze oder bei Gäste-Goalie Kristijan Basic. Auf der Gegenseite war VfB-Keeper Daniel Erlacher ebenfalls ein sicherer Rückhalt, und in der letzten Minute hielt er nach einem Pichlmann-Kopfball mit einer Glanztat den Punkt fest.

Rote Laterne bleibt im Wald. Auch Alberschwende und ­Wörgl teilten sich im Nachzügler­duell die Punkte. Goalgetter Esref Demircan (11.) verwertete eine ideale Fink-Vorlage zur frühen Führung. Kurz vor dem Wechsel wurde Semih Dönmez bei der Chance nachzulegen elfmeterverdächtig gelegt, doch die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Doppelt bitter, denn nach 66 Minuten traf Yirgit Baydar zum 1:1, und damit blieb die Rote Laterne im Bregenzerwald.

Der FC Hard geriet bei den Innsbrucker Amateuren durch zwei Gegentreffer in der ersten halben Stunde schon vorzeitig auf die Verliererstraße. Am Schluss hieß es 3:0 für die Tiroler, und damit gilt bei den Hardern, die zudem Patrick Peer (77.) durch Gelb-Rot verloren, weiter das Motto „Zu Hause hui, auswärts pfui“. Altachs Amateure lagen durch einen verwandelten Penalty von Daniel Nussbaumer (30.) bei Wals-Grünau lange vorne. Zwölf Minuten vor Schluss fixierten die Salzburger aber den 1:1-Endstand. Last but not least der FC Dornbirn, der beim zweitplatzierten SV Grödig einen 1:0-Sensationssieg – Juninho (70.) traf – landete.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.