Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

WM-Qualifikation

Enormer Druck: Italien muss Historisches verhindern

Torhüter Gigi Buffon lässt sich von Schmähungen nicht aus dem Konzept bringen.   AP

Torhüter Gigi Buffon lässt sich von Schmähungen nicht aus dem Konzept bringen.   AP

Der Druck, der auf dem italienischen Fußball-Nationalteam vor den Play-off-Duellen mit Schweden lastet, ist enorm. Erstmals seit 1958 könnten die Italiener nämlich eine WM verpassen. „Das wäre ein Makel für meine Karriere“, sagt etwa Routinier Daniele de Rossi. Bis zum 0:3 gegen Spanien im September war der Weltmeister von 2006 in 56 WM- und EM-Qualifikationsspielen in Serie ungeschlagen geblieben. Als Zweitplatzierter muss nun der Umweg über das Play-off genommen werden.

Buffon in der Kritik. Und ausgerechnet vor den wohl wichtigsten Duellen der letzten Jahre muss Tormann-Legende Gianluigi Buffon gegen Schmähungen kämpfen: Der Juventus-Tormann wurde nach der Niederlage in Spanien als „Rentner“ und „Kartoffelsack“ bezeichnet. „Je öfter du gewinnst, desto öfter machst du Fehler, desto mehr lernst du, desto reifer wirst du“, antwortete der 39-Jährige gelassen auf die Kritik. „Jetzt bereite ich mich mit Ruhe und klar entschieden auf diese Spiele vor.“ Das Hinspiel findet heute in Stockholm, das Rückspiel am Montag in Mailand statt. Schwedens Zlatan Ibrahimovic sagt: „Da ich nicht mehr im Nationalteam bin, kann Schweden mit weniger Druck spielen. Die Leute erwarten weniger.“

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.