Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Fussball

Schweden-Sieg setzt Italiener in der WM-Quali unter Druck

Enttäuschung bei den Italienern nach er 0:1-Niederlage. AP

Enttäuschung bei den Italienern nach er 0:1-Niederlage. AP

Im Hinspiel des WM-Qualifikations-Play-offs gewinnen die Skandinavier zu Hause mit 1:0. Rückspiel am Montag.

Italien droht zum ersten Mal seit 1958 eine Fußball-WM-Endrunde zu verpassen. Die Mannschaft von Teamchef Gian Piero Ventura verlor am Freitagabend das Play-off-Hinspiel auswärts gegen Schweden knapp 0:1 und ist daher in der Retourpartie am Montag (20.45) in Mailand im Kampf um ein Ticket für die WM 2018 in Russland zum Siegen verdammt. Für die Entscheidung sorgte „Joker“ Jakob Johansson (61.).

Zweite Niederlage. Die Italiener haben damit in der laufenden Qualifikation zweimal verloren, zuvor schon 0:3 gegen Spanien in der Gruppenphase. Es waren zugleich die einzigen beiden Niederlagen in den jüngsten 61 Qualifikationsspielen. In Solna blieben die Italiener vor allem offensiv vieles schuldig, das Gefährlichste war ein Stangenschuss von Matteo Darmian (70.). Die Schweden hielten vor 50.000 Zuschauern in der Friends Arena gut dagegen. Die Italiener hatten zwar mehr vom Spiel, vor der Pause mit Ausnahme eines Belotti-Kopfballes (6.) aber kaum Topchancen. Auch aufseiten der Gastgeber gab es in der ersten Hälfte nur ein Highlight, Ola Toivonen traf da das Tor nicht (8.). Nach dem Seitenwechsel drückte die „Squadra Azzurra“ mehr auf die Führung, Robin Olsen konnte sich bei einem Candreva-Schuss auszeichnen (48.). Dessen Gegenüber Gian­luigi Buffon hatte hingegen kein Glück. Ein Johansson-Schuss aus 20 Metern wurde von einem Italiener unhaltbar ins eigene Tor abgefälscht (61.), die Führung der Hausherren entgegen des Spielverlaufs war damit perfekt.

Die mauerten sich in der Folge vor den Augen des verletzten schwedischen Superstars Zlatan Ibrahimovic in der eigenen Hälfte ein und machten den Italienern damit das Leben unheimlich schwer. Die konnten spielerisch nicht glänzen und hatten zudem Pech. Bei einem Weitschuss von Darmian rettete die Stange, Olsen wäre machtlos gewesen (70.). Stürmer Ciro Immobile blieb 95 Minuten lang völlig farblos. Auch ein Mitgrund, warum der vierfache Weltmeister nun mit dem Rücken zur Wand steht.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.