Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

DEC mit Auswärtssieg

Die Dornbirner konnten gestern einen Overtimesieg bejubeln.  GEPA/Lerch

Die Dornbirner konnten gestern einen Overtimesieg bejubeln.  GEPA/Lerch

Die Dornbirner gewinnen 3:2 nach Verlängerung in Znojmo. Sieggarant ist Jerome Leduc, der zwei Treffer und dabei auch das Siegtor erzielt.

Von Hannes Mayer

Die Mannen von Dave MacQueen kehren mit vier Punkten vom letzten Auswärtsdoppel der Saison heim. So wie am Mittwoch, als die Dornbirner in Fehervar 4:5 in der Overtime verloren, ging es auch gestern in Znojmo in die Verlängerung. Dieses Mal hatten die Bulldogs aber das bessere Ende für sich: Jerome Leduc drückte bereits nach 28 Sekunden die Scheibe aus kurzer Distanz über die Linie.

Die Dornbirner begannen mit Rasmus Rinne im Tor, weil angedacht ist, dass Thomas Stroj am Sonntag beim Heimspiel gegen Villach auflaufen soll. Was nichts am Marschplan änderte, dass die Jungen aufseiten der Dornbirner viel Eiszeit bekamen. Mit Henrik Neubauer hatte dann auch einer von ihnen die erste Chance des Spiels. Der Austro-Schwede zog nach einem Querpass ab, scheiterte aber am Goalie der Hausherren Tomas Halasz, der die Ecke zumachte. Ansonsten passierte wenig im Startdrittel – und das, obwohl Znojmo noch theoretische Chancen auf den zweiten Platz hatte.

Reid mit zwei Vorlagen. Nach der ersten Pause nahm die Partie Fahrt auf. In der 24. Minute brachte Antonin Boruta die Gastgeber sehenswert per Backhand in Führung. Fünf Minuten später glichen die Dornbirner in Überzahl aus. Leduc traf dabei ein ers­tes Mal, nach einer gelungenen Kombination und einer schönen Vorarbeit von Brodie Reid. Dornbirns Nummer 21 bereitete in der 31. Minute auch die Führung der Bulldogs vor. Chris D’Alvise traf aus dem Slot nach Vorlage von Reid zum 2:1 für die Bulldogs.

Die Tschechen wurden jetzt stärker, trafen in der 36. Minute durch Patrik Novak die Latte und glichen in der 39. Minute verdient aus. Erik Nemec stellte auf 2:2. Es folgte ein Schlussdrittel, in dem beide Mannschaften mit offenem Visier auf die Entscheidung drängten. Aber keiner der beiden Torhüter ließ sich überwinden, vor allem Rinne rettete mehrfach spektakulär.

So ging’s in die Verlängerung, in der Leduc das Spiel entschied. Der Kanadier lobte anschließend seinen Torhüter: „Rasmus war exzellent. Nach einem etwas verhaltenen Start haben wir einen Weg gefunden, das Spiel zu gewinnen.“ Was auch MacQueen unterstrich: „Gute Mannschaften finden einen Weg zu gewinnen. Wir haben gewonnen.“ Morgen empfangen die Bulldogs zum Abschluss der Zwischenrunde Villach. Am Freitag beginnt das Play-off – und dann wird’s richtig spannend bei den Bulldogs.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.