Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Der Bann ist gebrochen

Samuel Oum Gouet sorgte mit seinem Treffer für den ersten Sieg der Altacher seit 10. Dezember 2017 gegen Austria Wien (1:0).  GEPA (4), APA (1)

Samuel Oum Gouet sorgte mit seinem Treffer für den ersten Sieg der Altacher seit 10. Dezember 2017 gegen Austria Wien (1:0).  GEPA (4), APA (1)

Altach feiert mit einem 2:1-Erfolg in St. Pölten den ersten Sieg im Jahr 2018. Aigner und Gouet sorgen mit platzierten Schüssen aus der Distanz für die Wende nach einem 0:1-Rückstand.

Von Sebastian Rauch

In der 63. Minute kam die Wende. In Person von Hannes Aigner. Als der Routinier, seines Zeichens der älteste aktive Bundesligaspieler, das Feld betrat, ging ein Ruck durch die Mannschaft. Plötzlich waren die Altacher in der Offensive wieder präsent.

Adrian Grbic hatte kurz vor der Pause die beste Möglichkeit, als er aus der Drehung aus spitzem Winkel die Reflexe von Torhüter Filip Dmitrovic testete. Ansonsten war in der ersten Spielhälfte wenig los. Altach war die etwas bessere Mannschaft, ohne in der Offensive Akzente setzen zu können. Immerhin ließ die Hintermannschaft gegen harmlose Hausherren nichts anbrennen. Die St. Pöltner kamen nie in eine aussichtsreiche Abschlussposition und blieben erstmals in dieser Saison ohne Torschuss in den ersten 45 Minuten.

Führung durch Schütz. Nach der Pause nutzte der Tabellenletzte aber eine unübersichtliche Situation zur Führung. Der Ex-Altacher Daniel Schütz behauptete nach einem Eckball gegen drei Spieler den Ball, ohne ihn kontrollieren zu können. Patrick Salomon reklamierte Handspiel, zögerte kurz, wodurch Schütz den entscheidenden Vorteil hatte und den Ball ins Tor schoss.

Kurz nach der Führung kamen die Niederösterreicher im Umschaltspiel zur Chance auf das 2:0, doch David Atanga (61.) konnte den Ball aus gut elf Metern nicht im Tor von Martin Kobras unterbringen und verzog deutlich. Das Bundesliga-Schlusslicht war in dieser Phase dem zweiten Treffer näher als die Vorarlberger dem Ausgleich. Dann reagierte Schmidt und wechselte Aigner für den schwachen Louis Mahop ein. Nach nur drei Minuten hatte der Angreifer seine erste Möglichkeit. Nach einer Freistoß-Flanke von Andreas Lienhart köpfte er den Ball aber noch über das Tor.

Bei seinem zweiten Torabschluss hatte Aigner das Visier aber deutlich besser eingestellt. Zunächst setzte er mit einem Zuspiel Yusuf Otubanjo ein, der sein Startelf-Debüt feierte. Der Nigerianer lief sich aber fest, wodurch das Spielgerät dem Passgeber wieder vor die Füße sprang. Eine kurze Körpertäuschung ließ Gegenspieler Michael Ambichl ins Leere grätschen. Mit einem platzierten Schuss von der Strafraumgrenze mit seinem schwächeren linken Fuß erzielte der Stürmer die Führung. Ex-Altach-Keeper Dmitrovic war chancenlos.

Mit dem Ausgleich hatten die Altacher Lunte gerochen und versuchten, auf Sieg zu spielen. Dies ermöglichte auch dem Gegner Räume, der diese auch fast genutzt hätte. Stürmer Roope Riski (75.) erzielte nach gutem Zuspiel in die Schnittstelle die vermeintlich Führung für St. Pölten, doch der Schiedsrichter hatte auf Abseits entschieden. Und sollte Recht behalten. Wenn auch nur hauchdünn, war der Angreifer zum Zeitpunkt des Abspiels mit der Fußspitze vorne.

Weitschuss ins Glück. Die kämpferische Einstellung aufseiten der Altacher stimmte, wie auch Adrian Grbic zeigte. Der 21-Jährige kehrte in Minute 79 trotz blutender Nase und langer Behandlungspause aufs Feld zurück. Er war mit dem Kopf gegen das Knie von Dominik Hofbauer, der ebenfalls mal in Altach unter Vertrag stand, geprallt und blutend liegen geblieben. Auch spielerisch sollten die Gäste nochmals für ein Ausrufezeichen sorgen. Der ebenfalls eingewechselte Jan Zwischenbrugger spielte den Ball in der Schlussminute vor dem Strafraum der Hausherren quer, wo Samuel Oum Gouet aus dem Rückraum herangelaufen kam. Aus rund 25 Metern Torentfernung übernahm der Kameruner das Zuspiel direkt und erzielte mit einem platzierten Weitschuss den vielumjubelten Sieg der Rheindörfler. Es sollte das Premierentor für den 20-Jährigen im Altacher Trikot sein. Außerdem bedeutete der Treffer den ersten Sieg im Jahr 2018 und erst den dritten der Saison auf fremden Rasen.

<p class="caption">Samuel Oum Gouet sorgte mit seinem Treffer für den ersten Sieg der Altacher seit 10. Dezember 2017 gegen Austria Wien (1:0).  GEPA (4), APA (1)</p>

Samuel Oum Gouet sorgte mit seinem Treffer für den ersten Sieg der Altacher seit 10. Dezember 2017 gegen Austria Wien (1:0).  GEPA (4), APA (1)

<p class="caption">Samuel Oum Gouet sorgte mit seinem Treffer für den ersten Sieg der Altacher seit 10. Dezember 2017 gegen Austria Wien (1:0).  GEPA (4), APA (1)</p>

Samuel Oum Gouet sorgte mit seinem Treffer für den ersten Sieg der Altacher seit 10. Dezember 2017 gegen Austria Wien (1:0).  GEPA (4), APA (1)

<p class="caption">Samuel Oum Gouet sorgte mit seinem Treffer für den ersten Sieg der Altacher seit 10. Dezember 2017 gegen Austria Wien (1:0).  GEPA (4), APA (1)</p>

Samuel Oum Gouet sorgte mit seinem Treffer für den ersten Sieg der Altacher seit 10. Dezember 2017 gegen Austria Wien (1:0).  GEPA (4), APA (1)

<p class="caption">Samuel Oum Gouet sorgte mit seinem Treffer für den ersten Sieg der Altacher seit 10. Dezember 2017 gegen Austria Wien (1:0).  GEPA (4), APA (1)</p>

Samuel Oum Gouet sorgte mit seinem Treffer für den ersten Sieg der Altacher seit 10. Dezember 2017 gegen Austria Wien (1:0).  GEPA (4), APA (1)

ALTACHER DES TAGES

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.