Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Verpatzer Play-off-Auftakt für die VEU

In der Partie ging es zur Sache. Letztendlich fehlte dem Team von Michael Lampert die Durchschlagskraft. Stiplvosek (5)

In der Partie ging es zur Sache. Letztendlich fehlte dem Team von Michael Lampert die Durchschlagskraft. Stiplvosek (5)

Vor knapp 1500 Zuschauern verliert die VEU Feldkirch das erste Play-off-Spiel gegen den HC Pustertal mit 0:2. Ein Doppelpack von Max Oberrauch besiegelt die siebte Niederlage im siebten Duell der beiden Teams.

Von Johannes Emerich

Wir müssen einen Weg finden, ein Tor zu erzielen“, sagte ein konsternierter Michael Lampert unmittelbar nach dem Spiel. Der VEU-Coach war mit dem Auftritt seiner Mannschaft in den ersten 45 Minuten zufrieden, doch das 1:0 der Gäste war bereits die Entscheidung. Es war die siebte Niederlage im siebten Aufeinandertreffen der Feldkircher mit dem HC Pustertal. „Wir haben gewusst, dass sie ein starkes Team sind, das im Laufe der Saison aufgerüstet hat“, analysierte Lampert weiter, „wir brauchen jetzt einfach einen Sieg, damit wir daran glauben, auch dieses Teams schlagen zu können.“

Toplinie macht Druck. Dabei erwischte die VEU einen guten Start in die Partie. Nach 15 Sekunden hatte Diethard Winzig bereits zwei Mal aufs Tor der Südtiroler geschossen. Auf der Gegenseite brauchten die Brunecker einige Minuten Zeit, bis sie die Strapazen der langen Busfahrt abgeschüttelt hatten.

Nach sechs Minuten prüfte Pat­rick Bona erstmals VEU-Keeper Alex Caffi, der diese Aufgabe im Nachfassen meisterte. Es sollte der Startschuss einer Gäste-Offensive sein. Maximilian Lancsar war anschließend zu eigensinnig und scheiterte an Caffi (6.). Kurz darauf rettete Youssef Riener für seinen Keeper (9.), der anschließend bei einem Stangenschuss von Ivan Althuber Glück hatte (10.).

Bei den eigenen Überzahlspielen gelang den Feldkircher wenig, häufiger verbarrikadierten sich die Hausherren im eigenen Drittel und verhinderten Abschlüsse der Gäste aus gefährlichen Positionen. So setzten sich die Südtiroler mit ihrer Toplinie Pance-Di Casemiro-Jacques mehrmals für einige Minuten im Angriffsdrittel fest.

Im zweiten Abschnitt veränderte sich das Spiel kaum. Pustertal war weiter das dominantere Team, doch die Mannschaft von Trainer Lampert kam durch schnelle Konter zu einigen guten Möglichkeiten. Niklas Gehringer traf etwa nach einem Alleingang nur die Fanghand von HCP-Keeper Thomas Tragust (31.)

Doppelpack entscheidet. Der dritte Abschnitt begann mit einer Strafe für Pustertal-Angreifer Jean-Francois Jacques, die Hausherren zeigten sich im Powerplay nun deutlich verbessert, doch es fehlte weiterhin an Effizienz (41.).

Enge Partien wie die gestrige werden meist durch individuelle Fehler entschieden, so auch in der Vorarlberghalle. Steve Birnstill hatte in der eigenen Zone viel Zeit, dennoch klärte der US-Amerikaner den Puck unzureichend, sodass Armin Hofer die Scheibe Max Oberrauch servierte, der volley mit der Backhand die Führung erzielte (45.).

Der Rückstand führte zu einem Bruch im Spiel der Hausherren und es war erneut Oberrauch, der aus kurzer Distanz völlig alleine zur Vorentscheidung einschieben konnte (49.). Die VEU rappelte sich noch einmal auf, doch der Puck wollte auch bei einem durch Martin Mairitsch abgefälschten Schuss nicht ins Tor (56.).

Bereits am Donnerstag treffen die beiden Teams in Bruneck wieder aufeinander. Die Feldkircher sind inzwischen auf der Suche nach einem Rezept für Tore.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.