Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Auf den Geschmack gekommen

Das brasilianische Sturmduo Lucas Barbosa (l.) und Ronivaldo (r.) soll heute für Tore sorgen. Gepa

Das brasilianische Sturmduo Lucas Barbosa (l.) und Ronivaldo (r.) soll heute für Tore sorgen.

 Gepa

Heute (18.30 Uhr) empfängt Austria Lustenau den Kapfenberger SV. Auch gegen die Steirer soll die zunehmende Professionalisierung der Austria auf dem Rasen sichtbar werden.

Von Johannes Emerich

Es sind die kleinen Schritte, die etwas Großes entstehen lassen. Bei Austria Lustenau versuchen die Verantwortlichen derzeit, diese Schritte zu machen, um den Verein (zumindest im sportlichen Bereich) in einen modernen Fußballklub zu verwandeln.

Der neue Mann im Trainerteam. Einer dieser Schritte – vielleicht sogar einer der größeren – war die Verpflichtung von Markus Rebernegg als neuem Athletiktrainer. Trainer Gernot Plass­negger hat mit dem 26-Jährigen bereits beim GAK zusammengearbeitet und kannte die Qualitäten des Sportwissenschaftlers.

Mit der Verpflichtung Reberneggs wurde jene Lücke geschlossen, die nach dem Abgang von Tamas Tiefenbach fahrlässigerweise entstanden war. Der Steirer hat aufgrund seines Studiums erst Anfang Februar in Lustenau begonnen, er war jedoch schon in die Wintervorbereitung und die Erstellung der individuellen Trainingspläne miteingebunden. Neben dem Athletiktraining kümmert sich Rebernegg auch um die Standardsituationen und die Ernährung der Mannschaft. „Wir haben mit dem La Forchetta (italienisches Restaurant in Lustenau, Anm.) eine neue Kooperation, bei der wir am Vorabend der Heimspiele ein Essen exakt nach unseren Vorstellungen bekommen. Zudem haben wir ein gemeinsames Mittagessen am Spieltag eingeführt“, beschreibt Rebernegg seine Ansätze. Das Zusammenspiel von Ernährung und Training soll dabei in den Fokus gerückt werden: „Eine Verbesserung ist nur möglich, wenn man durch die Ernährung das aufnimmt, was man im Training braucht.“

Nach den intensiven Trainingseinheiten bekommen inzwischen die Spieler „Recovery Shakes“, damit der Körper unmittelbar nach der Belastung jene Stoffe bekommt, die er zur Regeneration braucht. Unter Rebernegg wurde also an vielen kleinen Rädchen geschraubt, denen zuvor nicht allzu viel Beachtung geschenkt wurde.

Standards. Heute werden zusätzlich andere Fähigkeiten Reberneggs gefragt sein – seine Arbeit bei Standardsituationen. In den ersten beiden Frühjahrsrunden erlebte der 26-Jährige, wie nahe Erfolg (zwei Standardtore beim 2:1-Sieg gegen Wiener Neustadt) und Misserfolg (zwei Gegentore nach Ecken bei der 1:2-Niederlage in Innsbruck) beisammenliegen. Gegen Kapfenberg wurde die Analyse des Gegners dadurch erschwert, dass die Steirer noch kein Spiel bestritten haben. Doch zum Glück haben Plassnegger und Rebernegg gute Kontakte in die alte Heimat.

<p class="caption">Daniel Geissler ist einer der Schlüsselspieler des KSV. Gepa</p>

Daniel Geissler ist einer der Schlüsselspieler des KSV. Gepa

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.