Kontakt

Neue Zeitungs GmbH
Gutenbergstraße1
6858 Schwarzach

Phone: 0043 5572 501 500

Huber und Rüf in Fieberbrunn unschlagbar

Gigi Rüf (Mitte) und Thomas Feurstein (rechts) hatten Grund zur Freude. freerideworldtour.com/Bernhard

Gigi Rüf (Mitte) und Thomas Feurstein (rechts) hatten Grund zur Freude. freerideworldtour.com/Bernhard

Lorraine Huber bei den Skifahrerinnen und Gigi Rüf bei den Snowboardern siegten bei der Freeride World Tour jeweils in ihrer Kategorie und qualifizierten sich für das Finale in Verbier.

Von Johannes Emerich

I ch bin zurück!“, schrie Lorraine Huber im Ziel der Freeride World Tour (FWT) in Fieberbrunn. Die Freeride-Ski-Weltmeisterin des Vorjahrs war bei den bisherigen drei Stopps der FWT hinter den Erwartungen geblieben und lag in der Gesamtwertung vor dem Bewerb in Fieberbrunn nur auf dem achten Platz.

Doch in Salzburg meldete sich die Lecherin mit einem eindrucksvollen Lauf zurück. Auf dem Hang, auf dem sie bereits im Vorjahr triumphiert hatte, nahm die 37-Jährige viel Risiko und nahm die höchsten Sprünge, ohne dabei in Schwierigkeiten zu kommen. Die Punkterichter (Judges) bewerteten Huber mit 88,00 Punkten. Dieser Marke kam nur eine weitere Starterin nahe. Lokalmatadorin Eva Walkner wählte die exakt gleiche Linie wie Huber. Doch die Salzburger Weltmeisterin des Jahres 2015 bekam für einige kleine Wackler Abzüge und reihte sich mit 84,67 Punkten auf dem zweiten Platz ein. Dritte wurde die US-Amerikanerin Rachel Croft mit 74,67 Punkten.

In der Gesamtwertung hat sich Huber nun mit 5580 Punkten auf Rang vier nach vorne geschoben, was zur Qualifikation für das FWT-Finale in Verbier (Schweiz) reicht. In Führung ist die Italienerin Arianna Tricomi mit 7200 Punkten vor Walkner mit 6900 Punkten.

Studer verpasst Verbier. Bei den Ski-Herren wählte der Koblacher Fabio Studer eine sichere Linie. Doch bei seiner ersten Landung zeigte der 21-Jährige leichte Unsicherheiten, ebenso wie nach einer Schraube. Damit musste sich Studer mit 60,00 Punkten zufrieden geben und landete auf dem zwölften Rang. In der Gesamtwertung verpasste der Skifahrer die Qualifikation fürs Finale in Verbier als 21. deutlich.

Zwei Vorarlberger am Podium. Bei den Snowboardern gelang Gigi Rüf sein erster Sieg auf der Freeride World Tour. Die Bregenzerwälder Snowboard-Legende startet seit dieser Saison auf der FWT und hat sich kontinuierlich nach vorne geschoben. In Fieberbrunn gewann der 36-Jährige dank seines Styles und den sauberen Tricks, wie einem Backside Air, den er im extrem steilen Gelände sicher in den Schnee setzte. „Es war ein super Contest hier in Fieberbrunn, ein schöner Berg, super Bedingungen. Es war für mich ein Traum, vorne dabei zu sein, und jetzt ist er wahr geworden. Es lief echt gut! Jetzt werde ich versuchen, in Verbier ein gutes Bild abzugeben, das ist das Sahnehäubchen“, sagte Rüf. Mit 78,33 Punkten verwies er den Deutschen Elias Elhardt (77,00 Punkte) knapp auf Rang zwei. Dahinter landete Thomas Feurstein auf dem dritten Rang. Der Montafoner fuhr mit einer einzigartigen Linie im vierten Saisonbewerb zum vierten Mal aufs Podest. Auf einen Einzelsieg muss Feurstein allerdings noch warten.

Dafür bleibt der 26-Jährige in der Gesamtwertung in Führung (6380 Punkte). Doch mit nur 100 Punkten Rückstand lauert Rüf auf Rang zwei. Das entscheidende Finale findet ab 31. März in Verbier statt.

FWT Fieberbrunn

Snowboard Frauen

1. Marion Haerty (FRA) 68,67

2. Manuela Mandl (AUT) 67,00

3. Anna Orlova (RUS) 65,67

Snowboard Herren

1. Gigi Rüf 78,33

2. Elias Elhardt (GER) 77,00

3. Thomas Feurstein 75,67

Ski Frauen

1. Lorraine Huber 88,00

2. Eva Walkner (AUT) 84,67

3. Rachel Croft (USA) 74,67

Ski Herren

1. Mikel Bimboes (FRA) 89,00

2. Kristofer Turdell (SWE) 85,33

3. George Rodney (USA) 78,67

12. Fabio Studer  60,00

Gesamtwertung

Snowboard Frauen

1. Manuela Mandl 7200

2. Marion Hearty 6460

3. Anna Orlova 5980

Snowboard Herren

1. Thomas Feurstein 6380

2. Gigi Rüf 6280

3. Davey Baird (USA) 6155

Ski Damen

1. Arianna Tricomi (ITA) 7200

2. Eva Walkner 6900

3. Hazel Birnbaum (USA) 5625

4. Lorraine Huber 5580

Ski Herren

1. Kristoffer Turdell 6680

2. Markus Eder (ITA) 5340

3. Loic Colomb 5280

21. Fabio Studer 2305

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Entdecken Sie die NEUE in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.